Leder

Ein Wunschtraum wird wahr – Teil 1

Wie oft bin ich mal wieder abends alleine in der Stadt unterwegs. Ein unscheinbarerer Mann der viel arbeitet und abends einsam etwas trinkt. Die vielen Menschen die durch die Gassen strömten ließen erkennen, es war Samstagnacht. Viele wirken auf mich als seien sie auf der Suche nach irgend etwas. Ich ja eigentlich auch, aber heute sollte sich alles ändern! Ich[...]

weiterlesen

Ein Wunschtraum wird wahr – Teil 2

Ich halte meine Augen geschlossen, um nicht von dem grellen Licht geblendet zu werden. Dennoch bin ich versucht sie aus Neugier zu öffnen. Vorsichtig blinzelnd gebe ich nach. Nur durch einen schmalen Schlitz blicke ich direkt in die Sonne, wende mich ab, versuche auszuweichen. Das Stechen in den Augen lässt nach. Meine Augen öffnen sich wie von selbst. Da sehe[...]

weiterlesen

Ein Wunschtraum wird wahr – Teil 3

Aus der Ferne höre ich meinen Wecker und tappe reflexartig blindlings herum, um das lästige Ding endlich zum Schweigen zu bringen. Ich muss tief geschlafen haben, denn ich bin nicht wie gewohnt mit dem Wecksignal putzmunter, sondern gähne erst mal herzhaft und ausgiebig. Es ist Montag früh um sieben Uhr. So langsam werde ich doch wach und die Erinnerungen kommen.[...]

weiterlesen

Der Nachbar mit dem Grossen – Teil 1

Als Karl das Wohnzimmer betrat und seine Frau Rebecca auf dem Sofa liegen sag, schlug sie die Decke weg und präsentierte sich ihrem Ehemann in edler Unterwäsche und halterlosen Strümpfen. Sie hatte sich extra für ihn aufgedonnert um ihn damit zu überraschen. Sie trug einen blauen Spitzen-BH und einen blauen durchsichtigen Seidenslip. Hochhackige Pumps waren die passende Wahl zu ihren[...]

weiterlesen

Der Nachbar mit dem Grossen – Teil 2

Es war eine Weile still und Rebecca lag erschöpft mit gedehnter nasser Muschi auf dem Sofa. Auch wenn wir uns immer noch liebten, fanden wir beide die Nummer mit dem Nachbarn extrem geil. Trotzdem hatte sich unsere Beziehung mit diesem Vorfall verändert. Ich schien definitiv nicht mehr der dominante Part in unserer Beziehung, zumindest sexuell. Hier war es nun Rebecca[...]

weiterlesen

Der Nachbar mit dem Grossen – Teil 3

Als er gerade so über seine Situation nachdachte kam Rebecca nackt aus dem Badezimmer und setzte sich auf seinen Schoß. „Ich liebe dich Karl!“, sagte sie bevor sie ihn küsste. Sie küsste ihn so wild und hemmungslos, dass er es nicht glauben konnte. Er begann ihre Küsse zu erwidern und nahm sie in den Arm dabei. Er streichelte ihre Titten[...]

weiterlesen

Windelspiele

Mein Name ist Leonard, ich bin Mitte dreißig, alleinstehend und da ich handwerklich begabt bin fragte mich meine Nachbarin eines Tages, ob ich nicht Ihre Wohnung renovieren könnte. Sie ist eine ältere aber sehr attraktive Frau. Es war sehr warm so das ich nur in einer kurzen Hose und freiem Oberkörper arbeitete. Nachdem ich im laufe der Woche das Bad[...]

weiterlesen

Fast wie eine Domina

Wir kennen uns jetzt schon seit zwei Monaten und haben uns eigentlich auf Anhieb gut verstanden, Rebekka und ich, Lucie, auch wenn wir zwei komplett unterschiedliche Persönlichkeiten sind. Wir sind im gleichen Philosophie-Kurs und privat auch schon unzertrennlich. Auch vom Aussehen unterscheiden wir uns stark: während Rebekka dem Gothic-Style verfallen ist, bin ich eher der „Top mit enger Jeans und[...]

weiterlesen

Ein Abend im Swinger-Club

An einem Samstagnachmittag fragte mich meine Lebensgefährtin Jessica, ob und was ich am Abend mit ihr unternehmen möchte. Spontan fiel mir nichts ein, nach einem kurzen Zögern, bat mich meine Freundin, mir doch mal eine Annonce anzuschauen. In dieser Anzeige war von einem seriösen Swinger-Club die Rede, der an diesem Abend einen Fetisch-Event ausrichten wolle. Es war nicht ein unbedingtes[...]

weiterlesen

Letzter Praxistermin

Es war an einem späten Nachmittag. Ich hatte einen anstrengenden Tag hinter mir. Auch wenn mich meine Freunde um meinen Job als Frauenarzt beneiden, so ist bis auf wenige Tage ein Job wie jeder andere. Für heute hatte ich nur noch eine Patientin. Frau Oprecht hatte noch einen Termin. Die Praxis war schon eine halbe Stunde leer, als sie kam.[...]

weiterlesen

Die junge Dame von nebenan

Heute hatten wir einen Abend geplant, an dem die ganze Abteilung auf den Putz hauen wird. Ich hatte mich lange dagegen geweigert aber heute, gerade heute hatte ich richtig Lust dazu. Ich bin Ilona, dreissig, zurzeit ohne feste Beziehung und arbeite in einer Werbeagentur als Abteilungsleiterin. Zu meinem Geburtstag haben mir meine engsten Mitarbeiter einen Satz an Lackunterwäsche geschenkt, nicht[...]

weiterlesen

Feuchte Ausschweifungen

Ich saß alleine auf der Couch, las ein Buch, hörte Musik und trank dabei ein Glas meines Lieblings-Gins. Das Buch war spannend, eine Fantasy-Story über eine fremde Welt. Es nahm mich ein, aber trotzdem wartete ein Teil von mir auf eine gute Freundin, die mich im Verlauf des Abends besuchen wollte. Was wollte ich von Ihr? Wenn ich ehrlich sein[...]

weiterlesen

Behandlung meiner Herrin

Die schwarze elastische Peitsche saust pfeifend auf meinen Oberschenkel und verursacht einen brennenden Schmerz, der mich aufschreien lässt. „Warum machst Du das Laura“ frage ich stöhnend und schon trifft mich die Rute erneut, diesmal auf den anderen Oberschenkel. „Du sollst doch nur sprechen, wenn ich es Dir erlaube Sklave und außerdem sollst Du mich ab sofort mit Herrin ansprechen. Ist[...]

weiterlesen

Kamera im Anschlag

Endlich Feierabend, Viktor schloss die Geschäftstür ab und machte sich an die Arbeit. Der Tag war hektisch gewesen. Ein Kunde hatte überraschend Bilder seiner Angestellten für den Webauftritt gebraucht. Er hatte den Auftrag nur deshalb bekommen, weil er sofort einspringen konnte. Die Kosten waren es nicht gewesen. Viktor grinste, denn er würde an den Auftrag gut verdienen. Aber vor dem[...]

weiterlesen

Orgasmus im Dominastudio

Genüsslich strich ich mit meinen lederbehandschuhten Händen über die nackte, empfindsame Haut meiner freiliegenden Brüste. Bebend und zitternd zogen sich meine Knospen zusammen und stellten sich steif und prall auf. Die enge Leder-Corsage schnürte mich ein, machte meine Atmung schneller. Meine Beine hatte ich gespreizt und fest auf den Boden gestellt, aufrecht auf dem Stuhl sitzend, das kühle, rote Leder[...]

weiterlesen

Obskure verfickte Experimente – Teil 1

Wir aßen Käse und Früchte, tranken Kaffee. Alena saß neben mir auf der Bank, wir starrten beide den Ozean an. Die kühlere Vormittagsbrise sorgte für ein angenehmes Klima, das die kommende Schwüle nicht einmal erahnen ließ. Sie hatte ihre Haare hochgesteckt, trug einen kurzen, durch einen gewagten Schlitz zum Lendenschurz verkommenden Mini aus Lycra, passende Schuhe und ein knappes Tank[...]

weiterlesen

Obskure verfickte Experimente – Teil 2

Ich trug gerade den Laptop raus auf die Terrasse, als ich Alenas Schuhe auf der Stiege wahrnahm. Sie trug einen metallisch glänzenden roten Bikini und ein leichtes Tuch um ihre Hüfte gebunden. Dazu rote Schuhe, hohe Sandalen mit einer raffinierten Schnürung. Sie fuhr sich durch ihr Haar, als sie sich neben mich setzte. „Also, die Inschriften. Du hast sie digitalisiert?“[...]

weiterlesen

Obskure verfickte Experimente – Teil 3

Viele Drinks später verließ sie mich um zu duschen. Ich zog mich aus, schlüpfte in meinen Kimono, schlenderte zurück in den Salon, warf mich auf die Couch. Ein paar Knöpfe auf der Fernbedienung, der Rechner begann, mir einen Porno an die Wand zu projizieren. Einen meiner älteren, wie jeder Porno versucht, eine vollkommen bescheuerte Handlung zu haben. Es ging darin[...]

weiterlesen

Obskure verfickte Experimente – Teil 4

Es war gar nicht einfach, sie zu finden. Gerade weil meine Anforderungen so konkret waren, mussten wir hunderte Bewerbungen sichten und die geeignet scheinenden Kandidatinnen casten. Aber die Arbeit hat sich gelohnt, wie mir schlagartig bewusst wurde, als sie vor mir über das Airfield wackelte. Die Hitze, die fast greifbare Feuchtigkeit der Luft, der Lärm der Rotoren, mein Assistent, der[...]

weiterlesen

Die Schürzen der Nachbarin

Schon als kleiner Junge fand ich PVC Küchenschürzen sehr geil. Diese Schürzen sind auf der Innenseite aus Stoff, die Aussenseite ist mit PVC beschichtet. Die Schürze wird mit einem Klemmbügel um die Hüfte geklemmt, und hat einen Latz mit Halsband. Die Musterung ist meist im Blumenmotiv buntfarbig. Früher wurden solche Schürzen viel bei der Arbeit im Haushalt und bei Garten/Feldarbeit[...]

weiterlesen