Lippen

Liebkosende Berührungen

Wir haben uns für den Feierabend verabredet um den restlichen Tag miteinander zu verbringen. Es ist ein angenehm warmer Tag und ich warte etwas nervös im Cafe auf sie. Von weitem sehe ich Luna schon näherkommen. Sie bewegt sich sehr elegant und ihr cremefarbenes Kostüm macht dies vollkommen. In der Bewegung schwingen Ihre Brüste rhythmisch mit und Ihr blondes langes[...]

weiterlesen

Erotische Eskapaden – Teil 1

Meine Frau ist seit der Geburt unserer Tochter kaum mehr an Sex interessiert. Sie lässt sich zwar von mir verwöhnen und hat ihren Spaß dabei, doch Geschlechtsverkehr lehnt sie kategorisch ab. Das frustriert mich, als erst bald vierzigjährigen Ehemann, natürlich sehr. Etwas Abwechslung kommt in meine Tage, wenn unsere Nachbarin Emmy mal wieder Probleme mit ihrem PC hat. Sie bittet[...]

weiterlesen

Ein Wunschtraum wird wahr – Teil 1

Wie oft bin ich mal wieder abends alleine in der Stadt unterwegs. Ein unscheinbarerer Mann der viel arbeitet und abends einsam etwas trinkt. Die vielen Menschen die durch die Gassen strömten ließen erkennen, es war Samstagnacht. Viele wirken auf mich als seien sie auf der Suche nach irgend etwas. Ich ja eigentlich auch, aber heute sollte sich alles ändern! Ich[...]

weiterlesen

Die Frau auf der Männertoilette

Vor einiger Zeit habe ich mit meiner Frau außerhalb der großen Stadt in der ich arbeite, ein kleines Häuschen gekauft. Da zwischen dem Wohnort und der Arbeitsstelle eine günstige Bahnverbindung besteht, entschloss ich mich, den Vorortzug für meine Fahrten zur Arbeit zu benutzen. Meistens benutze ich den Zug kurz vor 20 Uhr für die Rückfahrt nach Hause. Nun bin ich[...]

weiterlesen

Akzeptiert und angenommen

Ich war mir sicher dass ich ihn in dieser Nacht in mir spüren wollte. Aber wollte er es auch? Sein nackter Körper sah im Dämmerlicht verführerisch aus und Schmetterlinge flatterten in meinem Bauch. Er roch nach Mann, nach einem richtigem Mann. Sein Gesicht kam dem meinem immer näher. Seine funkelnden Augen strahlten helle Freude und sehnsüchtiges Erwarten aus. Ja jetzt[...]

weiterlesen

Gefangen in der Lust

Müde ließ ich mich auf unser Ehebett fallen und schaltete den TV an. Es war Morgens um neun und endlich war die Nachtschicht vorbei. Entspannung war angesagt, Hemd und Hosen öffnen, loslassen. Ich blieb auf einem Musiksender hängen und dort lief gerade der Schluss eines Girl-Group Videos. Schon heiß, dachte ich mir und spürte, wie mich der Anblick aufgeilte. Danach[...]

weiterlesen

Zeit voller Sehnsucht

Wie sehr sehnte sie sich nach jemanden, der sie liebte, mit dem sie alles teilen konnte. Aber sie war einsam… Sie hielt es nicht mehr aus. Es wurde nicht später. Die Nacht schien unendlich lang zu sein. Jede Sekunde schaute sie auf die Uhr, in der Hoffnung, dass es Morgen werden würde. Die Sehnsucht zerrte an ihr. Die Enge ihres[...]

weiterlesen

Die Sauna des Nachbars

Meine hübsche Frau Emely, mit der ich frisch verheiratet war, hatte dunkelbraune Haare und ebensolche Augen, neckische Sommersprossen auf Nase und Wangen und einen mit schön geschwungenen Lippen geschmückten Mund. Auf ihre 168 cm Länge waren weibliche Attribute wohl angeordnet und verteilt: zwei wohlgeformte, hoch angesetzte Brüste, nicht riesig, aber eine schöne Handvoll, ein flacher Bauch, unter dem das Bikini-gerecht[...]

weiterlesen

Sexuelles Erwachen – Teil 1

Kimi war ein junger Mann wie tausend andere auch, aber andererseits auch wieder anders. Er war sehr hübsch, hatte durch den Sport einen durchtrainierten Körper und war der Schwarm aller Mädchen. Doch seine Schüchternheit ließ ihn noch immer als Single und Jungmann durchs Leben gehen und die Scheidung seiner Eltern im letzten Jahr hatte nicht gerade dazu beigetragen, ihn in[...]

weiterlesen

Sexuelles Erwachen – Teil 2

Kimi hatte heute Vormittag zum ersten Mal überhaupt nackt gebadet und nun tobte er schon wieder nackt im Wasser, auch wenn es diesmal nur mit seinem besten Kumpel war. Die beiden hatten sich schon so oft nach dem Training beim Duschen nackt gesehen, das es nichts besonderes war. Das komische an der Situation war nur, das jederzeit Maxs Schwester oder[...]

weiterlesen

Viel Sex im Kopf

Als ich das erste mal auf einen dominanten Mann traf, der mir half meine Neigungen zu entdecken, war ich gerade knapp achtzehn und noch sehr unerfahren. Da ich schon immer viel Sex im Kopf hatte und wesentlich jünger aussehe als ich bin, spielte ich gerne das kleine Mädchen. Ich habe es geliebt mit großen Kulleraugen und Schmollmund wesentlich ältere Männer[...]

weiterlesen

Im Rausch der Gefühle

Meine Augen schmerzten und sehnten sich nach einem ausgiebigen Schlaf, doch es half nichts, ich musste aufstehen und mich für die Schule zu Recht machen. Etwas verspannt erhob ich meinen schlaffen müden Körper und wankte zur alltäglichen morgendlichen Dusche. Den ersten Schwall ließ ich wie üblich eiskalt, zumindest fühlte es sich so an, über meinen Leib wandern. Schlagartig zog sich[...]

weiterlesen

Campingurlaub am Meer

Wir hatten uns schon wochenlang auf unseren Campingurlaub am Meer gefreut. Zusammen mit vier Kumpels aus unserer Clique würden wir zwei Wochen Sonne und Meer in Südfrankreich genießen. Lena freute sich besonders auf ausgedehnte Sonnenbäder, ich auf interessante Schnorchel-Tauchgänge an einem Felsen, der besonders tief ins Meer abfiel. Vor unseren Kumpels würden wir tagsüber unsere Ruhe haben, denn sie waren[...]

weiterlesen

Sklavin der Lust

Sie war frech, hatte keinen Drive mehr zu tun als sie musste und sie überschätzte ihre Wirkung auf Männer. Er konnte Sie einfach nicht leiden. Die tiefen Ausschnitte zeigten was sie hatte und das war nicht wenig, ihre langen blonden Haare verdrehten die Köpfe der Männer die Ihr Wesen nicht kannten. Dann eines Tages passierte das verrückteste Ding seines Lebens[...]

weiterlesen

Die Regeln der Mistress

Es war schon fast Mitternacht, als sich in dem um diese Zeit bereits gut besuchten Club die Tür einen Spalt öffnete, und einen weiteren Schatten in die dunkle, rauchgeschwängerte Atmosphäre entließ. Die Musik nahm sie sofort gefangen und ihre dunkel geschminkten Augen sahen sich um – auf der Suche nach bekannten Gesichtern… aber noch viel mehr auf der Suche nach[...]

weiterlesen

Ein Traum aus Ebenholz

An einem dieser schönen Tage bekam ich den Auftrag in einer Herrenvilla im Vorort meine Arbeit zu verrichten. Ich fuhr mit dem wagen die lange Auffahrt hinauf und konnte den gepflegten Rasen und auch die anderen Hausteile bewundern. Edel und Vornehm konnte ich da nur sagen. An der Haustür angekommen öffnete nach dem schellen eine gut gebaute schwarze Perle die[...]

weiterlesen

Schreibtisch-Episoden

Ich bin die Nelly, ziemlich klein, 41, treibe viel Sport und habe einen knackigen Körper. Mein Busen ist noch recht straff und mein Hintern gerade richtig. Ich bin eine Rothaut, Kopf, Achseln und Muschi sind mit roten Haaren bewachsen. Die intimen Zonen sind aber meist rasiert, meine Muschi zumindest teilrasiert. Meine letzte Beziehung endete sehr unschön, durch Zufall kam ich[...]

weiterlesen

Die Nacht mit der Assistentin

Er saß an seinem Arbeitsplatz, doch nur der Schreibtisch, sein Bildschirm und sein Telefon waren zu sehen. Der restliche Raum war komplett dunkel. Ganz benommen schaute er sich um, konnte aber nichts erkennen. Nur sein Bildschirm flackerte hell. So hell, dass er auch dort nichts erkennen konnte und er seine Augen für einen kleinen Augenblick schließen musste, damit sie sich[...]

weiterlesen

Intensive Berührungen

Martin hatte nun zum wiederholten Mal den Eindruck gehabt, dass jemand am Wohnzimmerfenster vorbeigeschlichen war. Und diesmal war er sich sicher etwas Helles dort draußen im Regen gesehen zu haben. Normalerweise machte sich der Fünfundzwanzigjährige keine Gedanken über seine Nachbarn. Er hatte dieses Haus im Neubaugebiet des kleinen Ortes vor knapp einem Jahr gekauft und seitdem waren nicht viele neue[...]

weiterlesen

Anal mit der schönsten Frau

Eigentlich hatte ich keine große Lust, da ein Umzug immer mit Arbeit verbunden ist. Lena und Georg hatten mich gebeten, ihnen beim Umzug in ihr neues Reihenhäuschen zu helfen, und da konnte ich schlecht ablehnen. Außer mir halfen noch Hugo und seine Antonia, eine dunkelhaarige kleine Schönheit, sowie die ältere Schwester von Lena. Greta ist Anfang Dreißig, aber von den[...]

weiterlesen