Schlampe

Allein schon der Gedanke – Teil 2

Am Morgen danach zusammen mit Theo in der Firma zu erscheinen war Emilia etwas peinlich, erst recht noch, weil sie immer noch dieselben Klamotten wie am vorhergehenden Abend trug. Sie hatte allerdings die Strümpfe und die Strapse weggelassen und in ihre Handtasche gepackt, die sie bei sich trug. Der Pförtner grinste sie – wie sie glaubte – wissend an, als[...]

weiterlesen

Allein schon der Gedanke – Teil 3

Am frühen Abend klingelte Emilia an Theos Haustür. Er öffnete in seinem Bademantel und was er sah, gefiel ihm. Emilia trug einen hell beigen Mini und ein gleichfarbiges Top, das einen guten Blick auf ihre prallen festen Titten zuließ und jedermann offenbarte, das sie keinen BH trug. Blitzschnell griff Theo unter ihren Rock und testete, ob sie tatsächlich auch den[...]

weiterlesen

Meine Ex war eine Schlampe

Helmut, ein ehemaliger Arbeitskollege, hatte mich zu seinem vierzigsten Geburtstag in sein Haus eingeladen. Die Eingeladenen sollten alle in Klamotten erscheinen, die vor vierzig Jahren in Mode waren. Ich fand die Idee zwar gar nicht so schlecht, anderseits war es mir etwas doch peinlich. Ich hatte mir dann irgendwann mal in der Mittagspause in einem Gebrauchtkleider-Laden ein gelbes Hemd und[...]

weiterlesen

Wehe, wenn sie losgelassen… – Teil 2

Nach ein paar Tagen musste ich noch immer meinen von roten Striemen übersäten Po vor meiner Frau verbergen. Nachdem die hässlichen Male dann endlich verschwunden waren schwor ich mir, ab sofort alle Regeln einzuhalten, um so einer weiteren Bestrafung zu entgehen. Und schon bekam ich wieder eine Mail… Morgen Abend! 17 Uhr! Im Bad liegen deine Anweisungen! Es war der[...]

weiterlesen

Des Versagers Revanche

Ich bin Georg und Mitte dreißig. Nach einer konkursbedingten Kündigung brauchte ich dringend eine neue Anstellung im Lageristen-Bereich und wurde auch fündig. Im neuen Betrieb lebte ich mich schnell ein, und kam mit meiner Arbeit auch ganz gut zurecht. Am Anfang gab es einen Kollegen, Jesper Denzer, der mich einwies und mir alles zeigte. Es stellte sich aber bald heraus,[...]

weiterlesen

Erlebnisse einer Büroschlampe – Teil 1

Trotz vielen Gelegenheiten zu Seitensprüngen bin ich meinem Mann während den bisherigen gemeinsamen sechs Jahren immer treu geblieben. Ich heiße Victoria, bin Anfang dreißig und arbeite bei einer Versicherung. Meine Freundinnen behaupten, ich sei sehr attraktiv und sexy. Ich bin jedenfalls mittelgroß, habe dunkelblonde, halblange Haare, ziemlich schlank, einen zwar nur normal großen, aber dafür schön festen Busen und lange,[...]

weiterlesen

Erlebnisse einer Büroschlampe – Teil 3

Die neue Woche begann im Büro leider mit einem Schreck: Das Meeting von vergangener Woche hatte noch ein Nachspiel für mich. Mein Chef, Herr Kliewer, der als „Geschäftsbereichsleiter Produktversicherungen“ nach meinem direkten Vorgesetzten Ben praktisch mein oberster Chef unterhalb der Vorstandsebene war, ließ mich gleich am Morgen durch seine Sekretärin zu sich rufen. Kliewer ist Anfang 50 und sieht gar[...]

weiterlesen

Erlebnisse einer Büroschlampe – Teil 5

Das vergangene Wochenende hatte mein Gewissen ein bisschen beruhigt und so begann ich die neue Arbeitswoche in guter Stimmung. Mein Mann hatte mich offen dazu ermuntert, in seiner Gegenwart meine relativ neu entdeckten exhibitionistischen Neigungen auszuleben. Und das kleine Zeige-Spiel im Bistro hatte meinen Mann offensichtlich so sehr erregt, dass er mich in der darauf folgenden Nacht so heftig und[...]

weiterlesen

Erlebnisse einer Büroschlampe – Teil 9

Mein Mann war einverstanden und wir veränderten unsere Positionen. Jetzt legte sich mein Mann auf den Rücken und ich wälzte mich mit gespreizten Beinen über ihn, so dass sein Schwanz von unten in meine Möse eindrang. Da unten bei mir war wieder alles nass wie ein Wasserfall, obwohl bisher nur Patrick seinen Samen in mir abgespritzt hatte. An manchen Tagen[...]

weiterlesen

Erlebnisse einer Büroschlampe – Teil 10

Nach meiner Beichte sagte mir mein Mann: „Victoria, ich liebe dich wirklich über alles – trotz der Dinge, die du in den vergangenen Monaten getan hast. Schlimm war für mich nicht so sehr, was du getrieben hast, sondern vor allem, dass du es vor mir verheimlicht hast. Du bist meine Frau, aber wenn du das weiterhin bleiben willst, dann musst[...]

weiterlesen

Erlebnisse einer Büroschlampe – Teil 11

Weil mein Kopf in das Kissen gedrückt war, konnte ich nur fühlen aber nicht sehen, was Patrick hinter mir auf dem Bett machte. Etwas Feuchtes, Glitschiges wurde auf meine Afterrosette geklatscht. Gleitgel! Patrick schmierte meinen Anus außen und innen mit Gleitgel ein – sehr gründlich, wie ein Wirtschaftsprüfer das eben tut. Das Zeug ist am Anfang immer einer wenig kalt[...]

weiterlesen

Degradiert zum Lustobjekt

Mein Mann und ich waren wie füreinander geschaffen und seit neun glücklichen Jahren verheiratet. Wir kannten uns schon seit der Jugendzeit. David war fünfunddreißig und ein gutaussehender erfolgreicher Mann und verdiente so gut, dass ich nicht arbeiten musste und mich auf unsere kleine Tochter konzentrieren konnte. Ich heiße Isabell und war damals einunddreißig. Eine schlanke hübsche Frau in den besten[...]

weiterlesen

Ein Urlaub mit Auswirkungen

In den zwanzig Jahren meiner Ehe war ich meinem Mann immer treu gewesen. Andere Männer interessierten mich nicht. Unternahm doch mal jemand einen Flirt versuch, wies ich ihn freundlich, aber bestimmt zurück. Mit 44 Jahren ist der Wunsch nach Zärtlichkeit, Nähe oder auch nur Sex noch nicht erloschen, nur mein Mann hatte wenig dafür übrig. Ich versuchte es mit gutem[...]

weiterlesen

Der Typ mit dem Motorrad

Mein Name ist Ayla und zurzeit Solistin. Bei einem Telefongespräch mit meiner Freundin Lucy verabreden wir uns für Freitag Abend, um mal wieder richtig Spaß zu haben. Wir haben eine gemeinsame Vorliebe für Lack und Leder. Daher ist es klar, dass wir auf diese Vorlieben nicht verzichten wollen und uns entsprechend kleiden werden. Da sie etwas weiter weg von mir[...]

weiterlesen

Herrin der besonderen Art

Ich war an der Bar und fühlte mich gelangweilt und alleine. Zur Aufhellung bestellte ich mir einen neuen Drink und trank das Glas in einem Zug leer. Während ich überlegte, was ich mit dem angebrochenen Abend noch so anfangen könnte, fragte plötzlich eine warme weibliche Stimme neben mir: „Hast du mal Feuer mein lieber fremder Mann?“. Ich drehte mich um[...]

weiterlesen

Der Dicke mit dem Grossen

Wir waren seit einigen Jahren glücklich verheiratet und kannten uns davor schon eine halbe Ewigkeit. Wir waren wie füreinander geschaffen und kannten uns in- und auswendig. Mein Mann war wirklich ein gut aussehender und durchtrainierter Mann. Er arbeitete in einer gut gehenden Firma und verdiente nicht schlecht. Ich war 35, hatte eine gute Figur und war mit meinen 167cm Größe[...]

weiterlesen

Die geile Überraschung

Außer einer Kellnerin waren nur noch zwei andere weibliche Wesen in der Bar. Sie war blond, hatte das Haar hochgesteckt. Die beiden anderen Frauen sahen im Vergleich eher blass aus. Die eine sah aus wie eine Alkoholikerin, die andere wie die Mutter von vielen Kindern. Die Männer im Lokal waren gewöhnliche Bauarbeiter, fett, Flanellhemd und eine Jeans, die bei weitem[...]

weiterlesen

Wild und hemmungslos

Es war Freitag und hatte mich darauf gefreut, mit meinem Freund Simon endlich mal wieder ein schönes Wochenende verbringen zu können. Alles inklusive mit Ausgehen, gutes Essen in einem gehobenen Restaurant, etwas tanzen und danach zuhause ausgiebigen Sex mit allem drum und dran. Leider kam es aber anders. Wie schon oft musste er für seine Firma über das Wochenende dienstlich[...]

weiterlesen

Der Nachbar mit dem Grossen – Teil 2

Es war eine Weile still und Rebecca lag erschöpft mit gedehnter nasser Muschi auf dem Sofa. Auch wenn wir uns immer noch liebten, fanden wir beide die Nummer mit dem Nachbarn extrem geil. Trotzdem hatte sich unsere Beziehung mit diesem Vorfall verändert. Ich schien definitiv nicht mehr der dominante Part in unserer Beziehung, zumindest sexuell. Hier war es nun Rebecca[...]

weiterlesen

Mädchen für alles

In meiner Studentenzeit hatte ich schon mehrfach in einem Hotel als Aushilfe gearbeitet. Je nach Schicht war ich für den Empfang der Gäste, das Gepäck, Botengänge und den Zimmerservice zuständig. Im Prinzip war ich „Mädchen für alles“, aber ich war mit dem Job zufrieden. Tagesschichten waren mir eigentlich lieber, aber es ließ sich nicht vermeiden, dass ich auch immer mal[...]

weiterlesen

Sklavin aus Leidenschaft

Linda mochte die Vorstellung von einem Mann oder auch von einer Frau dominiert zu werden. Sie sah sich gerne Videos im Internet an, wo Frauen von einem Herrn oder einer Herrin benutzt wurden. Dabei stellte sie sich immer vor, an der Stelle der Sklavin zu sein, was ihr ein warmes prickelndes Gefühl im Schritt verschaffte und immer darin endete, dass[...]

weiterlesen

Schlampe vom Chef

Mein Mann und ich arbeiteten in derselben Firma, als ihm angeboten wurde, für bessere Bezahlung in einer Filiale in einer anderen Stadt derselben Firma zu arbeiten. Nach einigem hin und her entschieden wir uns, dass er dieses Angebot annimmt. Allerdings bedeutete das auch, dass ich meinen Job als Sekretärin verlieren würde. In der anderen Filiale war leider keine Stelle als[...]

weiterlesen

Die feurige Lady

Ich ließ mir den gestrigen Tag nochmals durch den Kopf gehen. Zuerst meine Nachbarin Mira gevögelt. Dann Heidi und Emmy, die heißen Töchter von Mira geil gemacht. Einen von Emmy geblasen bekommen und ein heißes Gespräch mit Richard, meinem Nachbarn geführt. Ich bin gespannt, ob er den Rat von mir, aus sich heraus zu gehen, seine Sehnsüchte und Träume Mira[...]

weiterlesen

Von der Schwester erpresst

Ich war total verliebt in die schöne Emily die seit zwei Wochen meine neue Freundin war. Ihre Eltern luden uns zum Essen ein und ich war etwas gestresst weil ich nichts verbocken wollte. Das Essen verlief wunderbar, bloß als ihr Vater vom Thema Sex begann zu reden, war ich etwas irritiert. Er sagt da nämlich, dass seine Familie streng gläubig[...]

weiterlesen

Die geile Schwiegermutter

Sie wirkte viel jünger als sie eigentlich war. Mittelgross, schlank, lange Beine, einen heißen Po, sinnliche Lippen, blaue Augen und naturblonde und kurze Haare. Nur die riesigen Brüste passten bei der fünfzig jährigen Lydia irgendwie nicht ins das ansonsten perfekte äußerliche Bild. Aber ihr Mann hatte diese Titten geliebt und ihr gezeigt, wie viel Lust man mit ihnen erzeugen konnte.[...]

weiterlesen

Die Pädagogin alter Schule

Michel Fischer stand kurz vor dem Abitur und hatte sich besonders oft über die Kritik der Direktorin geärgert. Er war ein Einzelgänger und saß oft allein im Internatsgarten. Aber Frau Dr. Diehl ahnte nicht, dass er ein Bursche war der wusste was er wollte. Er hatte schon in seiner Kindheit gelernt sich durchzusetzen. Sie war streng, konservativ und verschlossen. Wenn[...]

weiterlesen

Seltsame geile Zufälle

Der Tag begann nicht so prickelnd. Zunächst musste ich feststellen, dass meine Freundin keine Zeit hatte, weil sie mit ihren Eltern irgendwelche Verwandtenbesuche absolvieren musste. Mein neuer Freund, den ich seit gerade mal einer knappen Woche hatte, war ebenfalls mit seinem Ferienjob ziemlich beschäftigt und konnte sich vor dem späten Nachmittag auf keinen Fall frei machen. Zu allem Überfluss wurde[...]

weiterlesen

Die eifersüchtige Elisa

Karl und Elisa waren zu einer Familienfeier in einer großen Stadt eingeladen. Sie mussten dort zweimal im Hotel übernachten. Endlich mal alleine ohne die Kinder hatten sie dann gleich zu Anfang eine heiße Nacht. Kaum Schlaf. Aber Erfüllung für beide. Und wie gewohnt ist Elisa, wenn die Nacht besonders schön war, am nächsten Tag launisch. Sie regt sich dann schnell[...]

weiterlesen

Ein lehrreicher Tag

Vor Monaten hatte sie sich endlich getraut sich anzumelden. Lange hatte sie gezögert. Die Sklaven-Zentrale. Allein der Name war schon respekteinflößend. Auf dem Weg zum Bahnhof, überprüfte sie noch einmal pflichtbewusst ihr Outfit. Er hatte es sich so gewünscht, als sie sich zu diesem Treffen verabredet hatten. Lange hatte sie gezögert, und dann doch endlich zugesagt. Irgendwann kamen sie ins[...]

weiterlesen

Die geile sexy Chefin

Janina starrte auf den Monitor und konnte kaum glauben, was sie dort sah. Denise ihre ältere Kollegin und Chefin räkelte sich nackt auf dem Boden des kleinen Wäscheladens in dem beiden arbeiteten. Denise gehörte der Laden und Janina arbeitete seit knapp einem Jahr als studentische Aushilfe hier. Klar gab es in einem Wäscheladen immer wieder leichte erotische Situationen, aber das[...]

weiterlesen

Kleine Familienschlampe

Wie jeden Mittwoch und jeden zweiten Samstag Vormittag war ich auch an diesem Morgen bei meinem Schwiegervater, um ihm ein wenig beim Putzen und Saubermachen zu helfen. Meine Schwiegermutter hatte vor vielen Jahren einen schweren Unfall und ist seit dieser Zeit schwerstbehindert. Marius, der Vater meines Mannes war noch voll berufstätig, kümmerte sich um seine kranke Frau und brauchte eben[...]

weiterlesen

Meine Schwägerin gefickt

So unterschiedlich können Schwestern eigentlich gar nicht sein, und ich hab mich schon manchmal gefragt, ob sie tatsächlich leibliche Geschwister sind. Meine Schwägerin Carmen ist vier Jahre jünger als ihre Schwester Heidi, meine Frau und genau das Gegenteil von ihr. Meine Frau ist blond und hat so richtig frauliche Rundungen. Nicht dick, aber alles am rechten Fleck. Einen richtig geilen[...]

weiterlesen

Meinem Lehrer ausgeliefert

Er war ein etwas älterer aber immer noch recht gutaussehender Mann. Sein Unterricht in Chemie war nie langweilig, aber leider war ich in seinem Fach recht schlecht. Ich verstand einfach nicht, wie alles zusammenhing, und obwohl ich mich immer sehr bemühte aufzupassen und meine Hausaufgaben zu erledigen, fiel ich ihm immer wieder negativ auf. So musste er mich regelmäßig ermahnen,[...]

weiterlesen

Gern älter mollig vulgär

Als Servicetechniker komme ich ziemlich viel herum und ihr könnt mir glauben, dass man dabei auf eine ganze Reihe heißer Schnecken trifft. Ich bin eher zurückhaltend, einer der sich nicht traut, diese scharfen Mädels anzubaggern. Außerdem ist der Typ Frau, auf den ich stehe auch eher schon etwas älter, nicht unbedingt fett, aber mollig und hat einen leichten Stich ins[...]

weiterlesen

Kleine geile Polizistin

Nachdem ich meine Anzeige bei der Polizei gemacht hatte, was mir schon schwer genug viel, erklärte mir der Diensthabende, dass sie, die Männer, mich zu diesem Thema nicht vernehmen dürfen. Das Problem lag daran, dass die einzige Kollegin keinen Dienst hatte. Mir war diese ganze Angelegenheit schon unangenehm genug, jetzt musste ich warten auch noch. Siehe da nach nur zehn[...]

weiterlesen

Die junge Dame von nebenan

Heute hatten wir einen Abend geplant, an dem die ganze Abteilung auf den Putz hauen wird. Ich hatte mich lange dagegen geweigert aber heute, gerade heute hatte ich richtig Lust dazu. Ich bin Ilona, dreissig, zurzeit ohne feste Beziehung und arbeite in einer Werbeagentur als Abteilungsleiterin. Zu meinem Geburtstag haben mir meine engsten Mitarbeiter einen Satz an Lackunterwäsche geschenkt, nicht[...]

weiterlesen

Schwester ausgetrickst

Jan und ich saßen, wie so oft in den letzten Wochen, auf seiner Bude uns soffen. Was sollte man auch anderes tun in dieser gottverlassenen Kleinstadt. Ich hatte mich seit dem Abi in verschiedenen Städten rumgetrieben und mal dieses, mal jenes angefangen zu studieren. Da meine Eltern, genau wie Jans, reiche Säcke waren, hatte ich es nicht nötig, Geld zu[...]

weiterlesen

Lebe deine sexuellen Träume

Es war ein wirklich schöner Frühjahrsmorgen. Die Sonne ging langsam hinter dem kleinen Berg, den man von ihrem Schlafzimmerfenster sehen konnte auf. Sie war froh, nicht auf ihren Mann gehört und sich durchgesetzt zu haben und die großen Panoramafenster einbauen zu lassen. Überhaupt ihr Mann, dieses Weichei, er schlief mit seiner Sekretärin und glaubte sie würde es nicht bemerken. Sie[...]

weiterlesen

Pure Geilheit zum Nachtisch

Letztes Jahr im Sommer war ich mit meiner Frau in der Stadt unterwegs, wir waren auf dem weg zu unserem asiatischen Stamm-Restaurant zum Abendessen. Auf dem weg kamen wir an einer Eisdiele vorbei, als plötzlich jemand rief „Hallo Lydia“. Wir drehten uns um und sahen einen jungen, schwarzhaarigen relativ gut aussehenden Typen sitzen. Lydia fragte mich ob wir nicht noch[...]

weiterlesen

Orgasmus im Dominastudio

Genüsslich strich ich mit meinen lederbehandschuhten Händen über die nackte, empfindsame Haut meiner freiliegenden Brüste. Bebend und zitternd zogen sich meine Knospen zusammen und stellten sich steif und prall auf. Die enge Leder-Corsage schnürte mich ein, machte meine Atmung schneller. Meine Beine hatte ich gespreizt und fest auf den Boden gestellt, aufrecht auf dem Stuhl sitzend, das kühle, rote Leder[...]

weiterlesen