Zärtlich

Wild, leidenschaftlich und hemmungslos

Es war an der Zeit, mein Leben zu verändern und wieder frei zu atmen. Ich hatte definitiv genug vom bisherigen Lebensverlauf. Der Job selbst war zwar erträglich, aber mies bezahlt. Die Kinder waren weg, standen auf eigenen Beinen und hatten das Interesse am „Alten“ verloren. Mein Frau ging auch ihren eigenen Angelegenheiten nach und wir beschäftigten uns kaum noch miteinander.[...]

weiterlesen

In Ermangelung einer Freundin

Mein Name ist Marcel, ich bin neunzehn jährig und habe keine Freundin. Die Letzte ist mit ihren Eltern ziemlich weit weggezogen und das war dann das Ende. Weil ich in meiner Wohngegend keine Lehrstelle fand, aber dafür in derselben Stadt wo eine Freundin meiner Mutter wohnte, bot mir diese an bei ihr zur Untermiete zu wohnen. Diese Freundin meiner Mutter[...]

weiterlesen

Erlebnisse einer Büroschlampe – Teil 1

Trotz vielen Gelegenheiten zu Seitensprüngen bin ich meinem Mann während den bisherigen gemeinsamen sechs Jahren immer treu geblieben. Ich heiße Victoria, bin Anfang dreißig und arbeite bei einer Versicherung. Meine Freundinnen behaupten, ich sei sehr attraktiv und sexy. Ich bin jedenfalls mittelgroß, habe dunkelblonde, halblange Haare, ziemlich schlank, einen zwar nur normal großen, aber dafür schön festen Busen und lange,[...]

weiterlesen

Erlebnisse einer Büroschlampe – Teil 2

Nach einem ruhigen Wochenende kam ich mit gemischten Gefühlen wieder ins Büro und begegnete auf dem Flur zuerst meinem Kollegen Ben, der mich in jener verhängnisvollen Nacht mit seinem extrem dicken Phallus besonders hart rangenommen hatte. „Hallo Vicky, schön dass Du wieder da bist! Warum bist du denn bei der Fortbildung so plötzlich abgereist? Bist du da schon krank geworden?[...]

weiterlesen

Erlebnisse einer Büroschlampe – Teil 6

In Sachen unseres Azubis Jeremy, der mich in der Mittagspause beim heimlichen Sex mit meinem Kollegen Ben beobachtet hatte, hatte ich ein mulmiges Gefühl und machte ich mir Sorgen. Dies sollte sich dann eine Woche später auch als durchaus berechtigt herausstellen. Jeremy kam nämlich am darauf folgenden Dienstagabend zur mir, als ich gerade Feierabend machen wollte. Wahrscheinlich hatte er eine[...]

weiterlesen

Erlebnisse einer Büroschlampe – Teil 8

Am Freitagabend holte ich meinen Mann vom Flughafen ab und er empfing mich gleich mit einer Überraschung: „Ach übrigens Victoria, ich habe Patrick Sprenger für morgen Abend auf ein Glas Wein eingeladen.“ Ich schaute meinen Mann völlig verständnislos an. Ich kannte keinen Patrick Sprenger. „Erinnerst Du dich denn nicht mehr? Da ist der junge Mann aus dem Bistro, dem du[...]

weiterlesen

Erlebnisse einer Büroschlampe – Teil 9

Mein Mann war einverstanden und wir veränderten unsere Positionen. Jetzt legte sich mein Mann auf den Rücken und ich wälzte mich mit gespreizten Beinen über ihn, so dass sein Schwanz von unten in meine Möse eindrang. Da unten bei mir war wieder alles nass wie ein Wasserfall, obwohl bisher nur Patrick seinen Samen in mir abgespritzt hatte. An manchen Tagen[...]

weiterlesen

Erlebnisse einer Büroschlampe – Teil 10

Nach meiner Beichte sagte mir mein Mann: „Victoria, ich liebe dich wirklich über alles – trotz der Dinge, die du in den vergangenen Monaten getan hast. Schlimm war für mich nicht so sehr, was du getrieben hast, sondern vor allem, dass du es vor mir verheimlicht hast. Du bist meine Frau, aber wenn du das weiterhin bleiben willst, dann musst[...]

weiterlesen

Ein Traum von einer Tochter

Als Student hatte ich ein Zimmer zur Untermiete bei einer freundlichen Familie etwas außerhalb der Stadt gefunden. Seit zwei Jahren wohnte ich nun schon dort und die süße Tochter meiner Vermieter hatte gerade ihren achtzehnten Geburtstag gefeiert. Obwohl mir diese schöne Tochter von Anfang an den Kopf verdrehte, hatte ich bisher jegliche Annäherung tunlichst unterlassen, da sie ja noch minderjährig[...]

weiterlesen

Eine unvergessliche Nacht

Das Handy vibrierte in meiner Hosentasche, also telefonierte mir jemand oder es war eine neue Nachricht war angekommen. Es war eine Nachricht von Teresa, eine wunderschöne, schlanke, große, dunkelhaarige Frau, die mir ziemlich deutlich zu verstehen gab, was sie mit mir am Wochenende gerne machen würde. Sie wohnte noch bei Ihren Eltern, aber am Wochenende war ihre Wohnung sturmfrei weil[...]

weiterlesen

Entdecken einer neuen Welt

Ich bin Frederik, Mitte zwanzig und nein, ich stehe sexuell gesehen nicht auf Männer. Doch manchmal reizt mich trotzdem die Vorstellung, einen fremden Schwanz in die Hand oder in den Mund zu nehmen. Früher, ihn der normalen Schule, war das Thema ein Tabu. Später jedoch, in meiner Studienzeit, wurde ich mutiger. Mit meinem besten Freund spreche ich seit inzwischen ganz[...]

weiterlesen

Der beste Erste Tag

Ich war ganz zufrieden mit meinem ersten Tag in der neuen Firma. Die neuen Arbeitskollegen waren alle recht hilfsbereit und freundlich. Zudem waren ein paar echt heiße Feger von Büroangestellten darunter, welche auf Anhieb meine sexuelle Fantasie anheizten. Der Name der Firma war Marlene Schaller Im- und Export. Meine neue Chefin war diese Marlene Schaller, sehr resolut, aber auch sehr[...]

weiterlesen

Nimm mich nochmal

Am frühen Nachmittag eines warmen Sommertages ziehe ich mich in den hinteren Teil unseres Hauses in den Schlafraum zurück. Es ist ein altes schönes Haus und mein ein Vater hatte es mir kurz nach meiner Heirat mit Daniel vererbt. Ich betrete den stillen Schlafraum. Ich lehne die Tür hinter mir nur an, gehe zum Fenster und öffne es weit. Vom[...]

weiterlesen

Das erste Date

Um sich nach einem Streit mit seiner Freundin abzulenken, setzte Niels sich an den PC und besuchte seinen üblichen Chat. Er hatte ein paar Bekannte dort, mit denen er manchmal schrieb. Aber wie oft in solchen Chats, blieb der Dialog oberflächlich. Doch plötzlich… Marlene schrieb ihn überraschend an! Von ihr hatte er schon eine ganze Weile nichts mehr gehört. Auf[...]

weiterlesen

Ehefrau rächt sich

Meine Frau ist Mitte dreißig, sehr attraktiv und ein Blickfang. Ihre endlos langen schlanken Beine, die festen Brüste, die wilden Haare und dieses gewinnende Lächeln haben schon so manchen Mann verrückt gemacht. Trotzdem ist sie mir immer treu geblieben. Sie wollte keinen anderen Mann. Aber unser Liebesleben war nicht mehr so wie früher. Wir hatten immer seltener Sex. Vielleicht kannten[...]

weiterlesen

Die erfolgreiche Geschäftsführerin

Der moderne Führungsstil von Marisa Dietrich hatte das angeschlagene Unternehmen allmählich wieder hoch gebracht. Sie war vor zehn Jahren in die Firma eingetreten und hatte es geschafft die Mitarbeiteranzahl beträchtlich zu erhöhen. Auch die Gewinne stiegen wieder deutlich an. Doch der Erfolg forderte auch seinen Preis. Je besser es der Firma ging, umso mehr kam ihr Privatleben zu kurz. Dabei[...]

weiterlesen

In einem kleinen Hotel

Für eine ganze Arbeitswoche wurde ich zu einer Außenstelle unserer Firma in einer Kleinstadt geschickt um dort tätig zu sein. Ich checkte in einem kleinen Hotel ein, welches einen guten Eindruck machte. Es hatte nur ein paar hübsch eingerichtete Zimmer, die meinen Ansprüchen völlig genügten. Mit der Hotelbesitzerin führte ich nach meiner Ankunft ein angenehmes Gespräch. Sie verriet mir, dass[...]

weiterlesen

Gemeinsamer Abend zu viert

Nach einer wilden Sturm und Drang Phase in meinen jungen Jahren kam ich mit Emelie, meiner damaligen Jugendfreundin und jetzigen Frau, zusammen. So kam es das wir ein Haus bauten und eine Familie mit zwei lieben Kindern gründeten. Wir beide sind in gewisser Weise seelenverwandt sind jedoch in einem Bereich – trotz der vielen Jahren die wir schon miteinander verbringen[...]

weiterlesen

Jeder Kerl ist etwas schwul

Meine Freundin Nicole und ich sind Mitte zwanzig und vor ein paar Monaten in ein mehrstöckiges Haus gezogen. Nur mit unserem direkten Nachbarn hatten wir gelegentlich ein paar Worte gewechselt und wussten, dass er um die dreißig Jahre alt und Junggeselle war. Die andern Hausbewohner kannten wir allenfalls vom sehen. Die Geschichte begann an einem trüben Freitag. Meine Freundin war[...]

weiterlesen

Zeit voller Sehnsucht

Wie sehr sehnte sie sich nach jemanden, der sie liebte, mit dem sie alles teilen konnte. Aber sie war einsam… Sie hielt es nicht mehr aus. Es wurde nicht später. Die Nacht schien unendlich lang zu sein. Jede Sekunde schaute sie auf die Uhr, in der Hoffnung, dass es Morgen werden würde. Die Sehnsucht zerrte an ihr. Die Enge ihres[...]

weiterlesen