Sperma

Exzessiver Abend mit Hausfreund

Ralf und Marie hatten früh geheiratet, sind aber kinderlos geblieben. Sie waren in der Jugend gemeinsam an derselbe Schule mit Niklas, der auch jetzt immer noch alleine war. Der ewige Single sozusagen. Alle drei waren nun schon um die fünfzig Jahre alt. Niklas besuchte die Beiden regelmäßig und auch Urlaub hatten sie schon zu dritt an freizügigen Badeorten gemacht. Dort[...]

weiterlesen

Erlebnisse einer Büroschlampe – Teil 1

Trotz vielen Gelegenheiten zu Seitensprüngen bin ich meinem Mann während den bisherigen gemeinsamen sechs Jahren immer treu geblieben. Ich heiße Victoria, bin Anfang dreißig und arbeite bei einer Versicherung. Meine Freundinnen behaupten, ich sei sehr attraktiv und sexy. Ich bin jedenfalls mittelgroß, habe dunkelblonde, halblange Haare, ziemlich schlank, einen zwar nur normal großen, aber dafür schön festen Busen und lange,[...]

weiterlesen

Erlebnisse einer Büroschlampe – Teil 2

Nach einem ruhigen Wochenende kam ich mit gemischten Gefühlen wieder ins Büro und begegnete auf dem Flur zuerst meinem Kollegen Ben, der mich in jener verhängnisvollen Nacht mit seinem extrem dicken Phallus besonders hart rangenommen hatte. „Hallo Vicky, schön dass Du wieder da bist! Warum bist du denn bei der Fortbildung so plötzlich abgereist? Bist du da schon krank geworden?[...]

weiterlesen

Erlebnisse einer Büroschlampe – Teil 6

In Sachen unseres Azubis Jeremy, der mich in der Mittagspause beim heimlichen Sex mit meinem Kollegen Ben beobachtet hatte, hatte ich ein mulmiges Gefühl und machte ich mir Sorgen. Dies sollte sich dann eine Woche später auch als durchaus berechtigt herausstellen. Jeremy kam nämlich am darauf folgenden Dienstagabend zur mir, als ich gerade Feierabend machen wollte. Wahrscheinlich hatte er eine[...]

weiterlesen

Erlebnisse einer Büroschlampe – Teil 9

Mein Mann war einverstanden und wir veränderten unsere Positionen. Jetzt legte sich mein Mann auf den Rücken und ich wälzte mich mit gespreizten Beinen über ihn, so dass sein Schwanz von unten in meine Möse eindrang. Da unten bei mir war wieder alles nass wie ein Wasserfall, obwohl bisher nur Patrick seinen Samen in mir abgespritzt hatte. An manchen Tagen[...]

weiterlesen

Dieses junge freche Ding

Dieses junge Ding am Nudisten-Strand beobachtete mich schon den ganzen Vormittag und schlich mir auf Schritt und Tritt hinterher. Sie trug ein viel zu langes Schlabber-Shirt, welches beinahe bis zu ihren Knien herunterhing. Auch als ich zu den Toiletten musste, folgte sie mir unverblümt. Es war mir völlig rätselhaft was sich dieses etwa neunzehnjährige hübsche Mädchen dabei dachte oder was[...]

weiterlesen

Es wird unglaublich werden

Eigentlich war es ein völlig normaler Samstag, aber nicht für mich, denn ich hatte mich über einen Chat mit einem Mann in einem Café in der Stadt verabredet. Die Vorfreude darauf liess meinen Schwanz schon jetzt hart werden und ich fing an meinen Schwanz zu massieren. Ich genoss das Gefühl, wie die Vorhaut hoch und runter ging, wie es meine[...]

weiterlesen

Der Duft meiner Pussy

Gerade eben hat er seinen Schwanz aus meiner nassen Möse gezogen, kurz bevor es mir kam. Nun knie ich vor ihm, mit schnellen Bewegungen wichst der muskulöse Typ seinen Schwanz und richtet die Spitze seines langen Rohrs auf mein Gesicht. „Wichs mich voll du geile Sau“ ermutige ich ihn und schaue erwartungsvoll auf seinen prallen Schwanz. Im nächsten Augenblick trifft[...]

weiterlesen

Absolut perfekte Beziehung

Marie war eine zarte Blondine die wegen ihrer kleinen Brüste ausgepolsterte BHs trug. Ihr Mann Paul dagegen war groß und kräftig. Wir waren nun schon seit langer Zeit mit den beiden befreundet. Oft trafen wir uns mit ihnen für alle möglichen Freizeit-Aktivitäten, sei es Kino, Partys oder Sonnenbaden. Nun saßen wir zu viert in unserem großen Wohnzimmer und feierten meinen[...]

weiterlesen

Ein gigantisches Gerät

Meine Kindheit und Jugendzeit war glücklicherweise ganz schön, wie bei vielen anderen auch. Aber wo ich mich wahrscheinlich von den allermeisten meiner Altersgenossen unterscheide ist meine Körper-Statur. Ich habe schon als Kind recht intensiv Sport betrieben und im Laufe der Jahre habe ich sehr viele Sportarten ausprobiert. Doch letztendlich gefällt mir Bodybuilding am besten und ich verbringe täglich viel Zeit[...]

weiterlesen

Ein durchtriebenes Luder – 5

Überall im Bett sah man die Spuren der nächtlichen Vögel-Orgie, so dass ich sofort die Bettwäsche wechseln musste. Danach war eine gründliche Dusche überlebenswichtig. Nur mit meinem Bademantel bekleidet, weckte ich Lisa auf. Nach dem Frühstück ging ich zurück ins Schlafzimmer und zog mich an. Heute wählte ich einen eher konservativen Spitzenslip, einen passenden schwarzen BH und schwarze, halterlose Strümpfe.[...]

weiterlesen

Dieser Sex war phänomenal

Ausnahmsweise komme ich zwei Stunden früher von der Arbeit nach Hause. Sobald ich die Wohnungstür öffne, höre ich leises Stöhnen. Leise schließe ich die Tür, und mach mir so meine Gedanken. Geht meine Frau etwa fremd? Doch als ich einen Blick ins Wohnzimmer wage, sehe ich meine Maus mit ihrer Freundin auf der Couch liegen und herum knutschen! Jede der[...]

weiterlesen

Once you go black…

Es war der Klassiker… ich kam früher als geplant zurück von einer geschäftlichen Reise. Ich freute mich schon, meine Frau Rahel wiederzusehen, sie ist 29 und ein wahrhafter Männertraum mit super Figur, festen Brüsten und sehr schönem weiblich kurvigem Hintern. In freudiger Erwartung ging ich in die Wohnung. Doch es brannte kein Licht, alles war finster. Meine Liebste musste wohl[...]

weiterlesen

Die Erinnerung bleibt

Bei mir entwickelte sich der Wunsch, mal Sex mit einem Mann zu haben. Doch diese sexuelle Fantasie nahm nie konkrete Formen an. Bis damals jedenfalls nicht, ich war Mitte dreißig und schon geschieden. Schließlich bin ich nicht schwul und über Bisexualität hatte ich mir nie Gedanken gemacht. Für entsprechende Kontaktanzeigen gab es damals spezielle Magazine. Internet gab es damals noch[...]

weiterlesen

Die geile Überraschung

Außer einer Kellnerin waren nur noch zwei andere weibliche Wesen in der Bar. Sie war blond, hatte das Haar hochgesteckt. Die beiden anderen Frauen sahen im Vergleich eher blass aus. Die eine sah aus wie eine Alkoholikerin, die andere wie die Mutter von vielen Kindern. Die Männer im Lokal waren gewöhnliche Bauarbeiter, fett, Flanellhemd und eine Jeans, die bei weitem[...]

weiterlesen

Der dreiste Postbote

Da ich mich vor kurzem beschwert habe, dass erwartete Pakete öfters nicht bei mir ankommen, ist mein Paketzusteller etwas sauer auf mich. Inzwischen klappt die Zustellung zwar besser, doch die Pakete sehen dafür immer zerbeult aus. Zudem fährt der Bote jetzt, wenn etwas zu liefern ist, immer ganz früh am Morgen zu mir und klingelt wie wild. Meist weckt er[...]

weiterlesen

Der Nachbar mit dem Grossen – Teil 2

Es war eine Weile still und Rebecca lag erschöpft mit gedehnter nasser Muschi auf dem Sofa. Auch wenn wir uns immer noch liebten, fanden wir beide die Nummer mit dem Nachbarn extrem geil. Trotzdem hatte sich unsere Beziehung mit diesem Vorfall verändert. Ich schien definitiv nicht mehr der dominante Part in unserer Beziehung, zumindest sexuell. Hier war es nun Rebecca[...]

weiterlesen

Nach meinen Regeln

Ich hatte mit Heike und ihrem Mann Richard schon eine Monat im Internet geschrieben. Wir verstanden uns von Anfang an, in ihrer Anzeige damals stand: „Ich suche für meine Frau einen Lover der sie in meinem Beisein verwöhnt und das gibt was ich nicht kann“. Nachdem ich das gelesen hatte schrieb ich die zwei an und zeigte Interesse an dem[...]

weiterlesen

Das kleine blonde Luder

Annika schaute ungeduldig auf die Uhr: Gleich acht Uhr abends. Eine halbe Stunde wartete die junge Steuerberaterin jetzt schon auf ihren Angestellten. Den sollte ich feuern, das hätte ich schon längst machen sollen., dachte sie. Nur weil er ihr dieses angeblich so gute Neumandat bringen wollte, hatte sie ihm noch mal eine Gnadenfrist gewährt. Die ehrgeizige junge Frau hatte schon[...]

weiterlesen

Das Pärchen am Ufer

Der Abend war lau und so beschloss ich noch einen kleinen Spaziergang zu machen. Glücklicherweise musste ich morgen nicht Arbeiten, so konnte ich mir Zeit lassen. Es war warm, so hatte ich nur eine kurze Hose und ein Shirt an. Es dauerte nicht lange und ich war am See angekommen. Das Wasser war ruhig und zu meiner Verwunderung waren keine[...]

weiterlesen