Erregung

Bis aufs Äußerste erregt

Als Lydia und ich heirateten, war das friedliche Zusammenleben meiner Eltern mein Vorbild. Es schien unkompliziert und Probleme leicht lösbar. Auch Sex würde sich diesem unkomplizierten Miteinander unterordnen. Lydia und ich waren gerade dabei, uns aneinander zu gewöhnen, was im Wesentlichen hieß, dass wir versuchten, unsere bisherigen Gewohnheiten beizubehalten und erst dann auf etwas zu verzichten, wenn es uns beiden[...]

weiterlesen

Die reizvolle Problemlöserin

Kati fuhr langsam, nach einer bestimmten Adresse suchend, den einzeln stehenden Häusern am Hang entlang. Die Gegend war etwas außerhalb der Stadt und war ganz offensichtlich von wohlhabenden Menschen bewohnt. Große alte Bäume, gepflegte Gärten, Pools und lange Zufahrten. Eine schöne, ruhige Gegend, genau das Richtige, um in Ruhe ihr Studium zu absolvieren. „Wenn jetzt die Vermieter auch noch nett[...]

weiterlesen

Telefonanruf mit Folgen

Es war zu fortgeschrittener Abendstunde, ich saß vor dem Fernseher, als das Telefon klingelte. Üblicherweise rief um diese Zeit niemand mehr an. Wer das wohl war? Etwas Dringendes? Rätsel ratend ging ich ans Telefon. Eine schöne Stimme meldete sich am anderen Ende: „Hallo! Hier Sophie. Kann ich Julian mal sprechen?“. „Tut mir leid. Ich bin Michael. Einen Julian gibt es[...]

weiterlesen

Turbulentes Erotik-Geschäft – Teil 1

Um mein Studium zu finanzieren hatte ich mich kürzlich für einen gut bezahlten Nebenjob beworben. Heute hatte ich das Vorstellungsgespräch. Zuhause angekommen zog ich mich, kaum das die Tür verschlossen war, schnell aus. Ich betrachtete meinen Körper. Schön schlank, leicht gebräunt und ein Gehänge, welches sich sehen lassen konnte. Das war wohl mein Glück. Ich hatte bisher versucht, mein Studium[...]

weiterlesen

Der geheimnisvolle Ort

Es ist ein schöner sonniger Morgen. Endlich kann ich meine angesammelte Überzeit kompensieren. Immerhin lohnt sich das auch an einem solchen prachtvollen Tag. Doch bevor ich an den See fahre, will ich mir einen neuen Bikini und noch etwas zum lesen besorgen. Das Kaufhaus ist ziemlich leer als ich dort ankomme. Auf dem Weg zur Wäscheabteilung werfe ich schon mal[...]

weiterlesen

Herrin der besonderen Art

Ich war an der Bar und fühlte mich gelangweilt und alleine. Zur Aufhellung bestellte ich mir einen neuen Drink und trank das Glas in einem Zug leer. Während ich überlegte, was ich mit dem angebrochenen Abend noch so anfangen könnte, fragte plötzlich eine warme weibliche Stimme neben mir: „Hast du mal Feuer mein lieber fremder Mann?“. Ich drehte mich um[...]

weiterlesen

Claras Abenteuer – Teil 1

Clara war Mitte zwanzig, schlank und sportlich. Sie trieb regelmäßig diverse Sportarten wie Joggen, Skifahren, Radfahren und war mehrmals die Woche im Krafttraining-Center anzutreffen. Zudem arbeitete sie vorläufig noch in einer Bank. Heiraten mit ihrem lieben Michael war in naher Zukunft geplant und sie wollten dann auch Kinder haben. Soweit war eigentlich alles gut und normal, doch trotzdem fehlte ihr[...]

weiterlesen

Claras Abenteuer – Teil 2

Clara fühlte als erstes, als sie aufwachte, dass die nackt war. Vollkommen nackt. Und sie fühlte Seide auf ihrer Haut. Sie öffnete langsam die Augen und blickte sich um. Ein Zimmer, hell, freundlich, in beige-Tönen. Clara lag in einem riesigen Bett, in seidener, weinroter Bettwäsche. Sie bewegte sich langsam und langsam, aber stetig, fühlte sie den Schmerz. Sie wollte sich[...]

weiterlesen

Das geheime Übereinkommen

Verena bewohnte mit ihrer Tochter ein kleines Einfamilienhaus am Stadtrand. Eduard, ihr geschiedener Mann hatte es ihr nach der Scheidung überlassen, er war mit seiner neuen Freundin weggezogen, hatte sie mit Sophie, die damals zwei Jahre alt war, alleine gelassen. Seitdem hatte sie nichts mehr von ihm gehört, nur seine Unterhaltszahlungen trafen pünktlich bei ihr ein. Sie war gezwungen, ihren[...]

weiterlesen

Die bumsfidele Ehefrau

Die zwei befreundeten Pärchen waren schon oft zusammen in der gemischte Sauna und hatten es lustig. Marlene und Vincent hatten mit Leyla und Georg bisher aber keine gemeinsamen sexuellen Erlebnisse, obwohl Marlene manchmal insgeheim darüber nachdachte. Wie auch immer, die Vier planten soeben, ein Wochenende zusammen in Hamburg zu verbringen, mit Schwerpunkt St. Pauli. Zwei Doppelzimmer für drei Nächte in[...]

weiterlesen

Liebkosende Berührungen

Wir haben uns für den Feierabend verabredet um den restlichen Tag miteinander zu verbringen. Es ist ein angenehm warmer Tag und ich warte etwas nervös im Cafe auf sie. Von weitem sehe ich Luna schon näherkommen. Sie bewegt sich sehr elegant und ihr cremefarbenes Kostüm macht dies vollkommen. In der Bewegung schwingen Ihre Brüste rhythmisch mit und Ihr blondes langes[...]

weiterlesen

Wie eine echte Frau

Nach einem geschäftlichen Misserfolg saß ich nun im Zug. Wir hatten gemeinsam beschlossen, das Büro eine Weile dicht zu machen, damit sich jeder vom Stress der letzten Wochen erholen kann. Erst saß ich frustriert in meiner Wohnung und dachte über ein Urlaubsziel nach. Weit weg zu fliegen hatte ich eigentlich keine Lust. Aber wohin jetzt im Herbst? So stieß ich[...]

weiterlesen

Es war weit nach Mitternacht

Wir hatten zwei Begleitpersonen die uns in der Sportwoche betreuten. Zum einen war das ein junger freundlicher Student, mit dem wir Jungs uns während der Hinfahrt gut unterhielten, und dazu die Sportlehrerin der Mädels. Sie war Mitte dreißig, duftete immer gut und trug Schuhe mit hohen Absätzen um ihre kleine Körpergröße etwas auszugleichen. Die meisten Jungs in unserer Klasse waren[...]

weiterlesen

Erotik liegt in der Luft

Am Wochenende hatten Tom, Lydia und ich eine Verabredung zum Abendessen mit Tom und Elisabeth bei ihnen zu Hause. Elisabeth hatte nicht selber gekocht, sondern ein leckeres Essen liefern lassen. Nach dem Essen gingen wir ins Wohnzimmer, wo wir es uns mit einem Glas Wein gemütlich machten. Wie üblich dauerte es nicht lang, bis auch wieder das Thema Sex im[...]

weiterlesen

Ich will ein Kind von dir

Es war ein anstrengender Tag heute im Büro und ich bin soeben nach Hause gekommen. Mein Name ist Veronika, 29 Jahre alt und seit sechs Jahren verheiratet. Eigentlich täte ein bisschen Entspannung im Bett mit meinem Mann ganz gut, doch er hat mich seit Wochen nicht mehr angefasst. Zuviel Stress im Job, meint er, wenn ich ihn darauf anspreche. Eins[...]

weiterlesen

Ritt ins Paradies

Sie war zwanzig Jahre alt und sündhaft schön. Eine Granate wie sie im Buche steht, die allen Männern im Betrieb die Hälse verdrehte. Die Rede ist von Fabienne, einer ehemaligen Auszubildenden in der Firma, in welcher auch ich arbeitete. Ich war hin und weg, aber als Azubi war sie leider nun mal unantastbar. Nach ihrer Ausbildung wurde sie, wie fast[...]

weiterlesen

Zwei Mädels unter sich

Die Beziehung zwischen Franziska und ihrem Freund Hendrik lief ganz gut. Sie waren beide Anfang zwanzig, konnten über alles reden und waren füreinander da. Trotzdem schlich sich bei Franziska seit einiger Zeit eine emotionale Distanziertheit ein. Es war ein langsamer und schleichender Prozess. Sie merkte immer mehr, dass sie sich von anderen Mädchen angezogen fühlte. Wenn sie in die Stadt[...]

weiterlesen

Marlenes Geburtstagsfeier

Marlene war ein zierliches Mädchen das an seinem achtzehnten Geburtstag allein in ein Lokal ging um das Ereignis ein bisschen zu feiern. Es war ein etwas verruchtes Lokal das sie manchmal zusammen mit Freundinnen aufsuchte. Am Tresen stand Adrian, der ihr schon seit längerem aufgefallen war. Ihre Freundinnen hatten sie zwar vor ihm gewarnt, aber das änderte nichts daran, dass[...]

weiterlesen

Feuchtes Höschen

Es war mal wieder einer dieser Tage wo ich dauernd erregt war. Mein Höschen war feucht und ich rutschte unruhig auf meinem Stuhl herum. Der Arzt und meine Kolleginnen hatten die Praxis schon verlassen. Die Zimmer waren leer bis auf eines wo noch ein Akkupunktur-Patient lag. Ein Mann um die dreißig der darauf wartete, dass ihm die Akkupunktur-Nadeln entfernt werden.[...]

weiterlesen

Schlampe vom Chef

Mein Mann und ich arbeiteten in derselben Firma, als ihm angeboten wurde, für bessere Bezahlung in einer Filiale in einer anderen Stadt derselben Firma zu arbeiten. Nach einigem hin und her entschieden wir uns, dass er dieses Angebot annimmt. Allerdings bedeutete das auch, dass ich meinen Job als Sekretärin verlieren würde. In der anderen Filiale war leider keine Stelle als[...]

weiterlesen