Dominanz

Mein schmutziges Geheimnis – Teil 1

Da saß ich nun in einer Kneipe um meinen Frust herunterzuspülen und dachte nach. Bilder formten sich vor meinem geistigen Auge. Bilder aus der Vergangenheit, als mein Ex damals mit mir Schluss gemacht hatte. Wie eingebrannt war der Anblick seines schneeweißen Gesichtes in meinem Kopf. Zuerst hatte er nicht gewusst, was er sagen sollte, dann hatte er unverständliches Zeugs daher[...]

weiterlesen

Zum Gehorsam getriebene Sklavin

Judith Kordes, 45-jährig, alleinstehend und hübsch, arbeitete seit Jahren in der Buchhaltung einer Warenhauses als Sachbearbeiterin. Judith Kordes trug zwar immer Röcke, galt aber als distanziert und unnahbar. Niemand in der Firma wusste genaues über ihr Privatleben, außer dass sie seit langer Zeit Single war und nur mit ihrer Betriebskollegin Heike Waller gut auskam. Wie jeden Morgen, so kam Judith[...]

weiterlesen

Ich mache was du sagst

Meine Frau Marion und ich, Jürgen, führen eine langjährige normale Ehe. Wir hatten uns in der Vergangenheit hier und da mal überwunden, etwas ungewöhnliches zu tun. Es brauchte aber bei meiner Frau immer viel gutes Zureden damit sie sich dazu überwand. Es törnte mich an zu sehen, wie sie von einem Fremden angefasst und gefickt wurde. Wenn ich sie mal[...]

weiterlesen

Größte Lust durch Erniedrigung

Teresa ist Anfang dreißig, schlanke tolle Figur mit großen straffen Brüsten und langen blonden Haaren. Levian ist Anfang vierzig, sportlich, dunkle Haare, hat braune Augen und große gepflegte Hände. Beide sitzen im Restaurant, kennen sich schon eine Weile, gehen ab und zu miteinander aus, sie mögen sich zweifellos, aber mehr als das war bisher nicht zwischen ihnen. Sie trinken Cocktails,[...]

weiterlesen

Zwei Tage in Besitz mit Genuss

Sarah wurde langsam nervös, denn es war äusserst ungewöhnlich, dass Gebieter ihre neuen Sklavinnen nicht rechtzeitig abholten. Schließlich hatten sie immer nur die zwei Tage Zeit mit ihnen, nämlich von Freitag bis Sonntag abends. Es war eine seltsame Welt geworden. Aber Sarah hatte gar keine andere kennengelernt, deshalb störte sie sich nicht so sehr daran. Man schrieb das Jahr 2048,[...]

weiterlesen

Dominant-erotische Verstrickungen – Teil 1

Vor zwei Jahren hatte sich Georgs Leben dramatisch geändert. Seine Ehefrau war ohne große Vorankündigung ausgezogen. Noch immer erinnerte er sich an ihren Abschiedsbrief. Lauter Zeilen, deren Inhalt für ihn bedeutungslos waren und die er nicht wirklich verstand. Er hatte sie geliebt, doch sie hatte wohl mit seinen Neigungen Probleme gehabt. Was sie nun genau gestört hatte, wusste Georg nicht.[...]

weiterlesen

Dominant-erotische Verstrickungen – Teil 2

Etwas später saß sie bei Georg und erst dann wurde ihr klar, was sie getan hatte. Sie hatte mit Daria herum geknutscht und alle hatten zugesehen. Nun war ihr das Ganze doch peinlich. Georg wusste genau, was in Leyla vor ging. Sie war war einfach mega scharf und hätte alles für einen Fick gegeben. Doch Georg wollte sie noch weiter[...]

weiterlesen

Erfahrungen in der Öffentlichkeit

Ich kam abends nach einem langen Arbeitstag nach Hause und freute mich auf einen gemütlichen Abend. Mein Freund sollte erst am nächsten Tag von einer Geschäftsreise zurückkommen. Auch darauf freute ich mich. Allerdings hatten mich seine geheimnisvollen Andeutungen, dass es nach seiner Rückkehr zu einem geplanten Ereignis kommen würde, etwas genervt. Denn auf meine Frage, worum es sich denn handelte,[...]

weiterlesen

Es hat mich fasziniert und erregt

Seit ein paar Monaten arbeite ich in einer großen Firma als Sekretärin vom Senior-Chef. Herr Fortmann ist ein großer attraktiver Mann Mitte fünfzig und wirklich ein sehr angenehmer Chef. Ich befinde mich noch in der Probezeit, aber er betont immer wieder, dass er sehr zufrieden mit mir ist. Somit brauche ich mir wohl keine Sorgen zu machen, die Arbeitsstelle nicht[...]

weiterlesen

Die bizarre neue Mieterin

Ich war Student und wohnte nun seit drei Monaten am Stadtrand in einer günstigen Wohnung. Das Wohnviertel hatte zwar nicht gerade den besten Ruf, aber es gefiel mir trotzdem dort. Die Wohnung direkt neben mir stand seit meinem Einzug leer, doch die Vermieterin teilte mir bei einem zufälligen Treffen im Treppenhaus mit, dass auch neben mir jetzt bald jemand einziehen[...]

weiterlesen

Erfülle dir deine Fantasien

Erschöpft ließ Sie sich vor einem Straßencafé in einen Stuhl fallen. Der Kellner kam und lächelte Sie an: „Was darf es denn sein?“ „Einen Kaffee und einen Cognac“ antwortete Sie atemlos. Als der Kellner beides brachte, lächelte er sie wieder an und stellte die bestellten Getränke wortlos auf den Tisch. Schnell nahm Sie einen Schluck Cognac und verschluckte sich prompt.[...]

weiterlesen

Gut bezahlte Sex-Objekte

Noch vor wenigen Monaten hatte alles so rosig ausgesehen, doch jetzt wussten Gregor und Elisa vor Schulden nicht mehr ein und aus. Sie hatten ihre Zukunft geplant und alles durchdacht, aber dann war alles ganz anders gekommen. Gregor würde wohl bald wegen Umstrukturierungen in der Firma ohne Job dastehen und die erst einundzwanzig Jahre alte Studentin Elisa hatte praktisch das[...]

weiterlesen

Wie ein treuer Hund

Seine strenge Herrin fuhr ihn unwirsch an, während er gefesselt und bewegungsunfähig auf dem Stuhl saß: „Gib keinen Laut von Dir, sonst ist es vorbei und Du würdest Dir wünschen, dass wir uns nie getroffen hätten.“ Es verblüffte Thomas immer wieder, welche zärtlichen Gefühle solche Worte in ihm regten.’Ein Außenstehender könnte das nie verstehen, nicht mal meine Familie könnte das[...]

weiterlesen

Rock hoch und Beine spreizen

Als ich nach Feierabend zu Hause endlich in der Badewanne lag, schloss ich meine Augen und versuchte mir vorzustellen, wie wohl der weitere Abend ablaufen würde, als mich plötzlich jemand küsste und mit den Händen meine Nippel stimulierte. Ich erwiderte den Kuss, denn so konnte nur mein Freund küssen. Leicht enttäuscht stellte ich fest, dass genau dieser seine Lippen von[...]

weiterlesen

Des Versagers Revanche

Ich bin Georg und Mitte dreißig. Nach einer konkursbedingten Kündigung brauchte ich dringend eine neue Anstellung im Lageristen-Bereich und wurde auch fündig. Im neuen Betrieb lebte ich mich schnell ein, und kam mit meiner Arbeit auch ganz gut zurecht. Am Anfang gab es einen Kollegen, Jesper Denzer, der mich einwies und mir alles zeigte. Es stellte sich aber bald heraus,[...]

weiterlesen

Ihr heimlicher Wunsch

Albert war freudig erregt, weil Melisa seine Einladung für heute Nacht angenommen hatte. Seit ihrem letzten Treffen waren schon wieder mehrere Wochen vergangen, eine Ewigkeit wie ihm schien und sein Verlangen, sie zu berühren, war währenddessen immer größer geworden. Was ihn heute Abend erwartete, wusste Albert nicht so genau. Sie hatte ihm beim letzten Treffen einen heimlichen Wunsch verraten und[...]

weiterlesen

Devotes Paar im Wandel

Ludwig war mal wieder aus geschäftlichen Gründen abwesend und Marlene langweilte sich zu hause. Sie war erst dreißig jährig und also viel zu jung um sexuell vernachlässigt zu werden. Dieser Zustand musste ein Ende haben, sie erwartete definitiv mehr vom Leben. Viele Männer fühlten sich von ihr angezogen und starteten Annäherungs-Versuche. Dies war auch nicht verwunderlich, denn sie war hübsch[...]

weiterlesen

Der Jäger und sein Opfer – Teil 1

Prolog Mein Name ist Amelie. Ich wurde kurz bevor alles begann achtzehn jährig und hier ist meine Geschichte die mich nachhaltig veränderte. Meine Eltern trennten sich kurz vor Ende des vergangenen Jahres. Es überraschte mich nicht, denn ihre Ehe lag seit Jahren in Trümmern. Affären gehörten wohl zur Natur meines Vaters, der nie sonderlich herzlich war. Doch eines Tages erwischte[...]

weiterlesen

Der Jäger und sein Opfer – Teil 2

Episode 3 – Mittwoch Der bekannte Ausspruch Schmetterlinge im Bauch zu haben traf nur unzureichend meinen Gemütszustand. Ich stand im Wohnzimmer und nippte an einer Tasse Kaffee. Dabei sah ich aus dem Fenster hinaus über die Dächer der Nachbarhäuser. Meine Wohnung lag direkt unter dem Dach, was mir zum einen eine wundervolle Aussicht bescherte und zum anderen trotz des Mehrfamilienhaus[...]

weiterlesen

Der Jäger und sein Opfer – Teil 3

Episode 5 – Samstag Ein unwirklicher Lichtschein tanzte in wilden Sprüngen über das zerknitterte Bettlaken vor meinen nur einen Spalt breit geöffneten Augen. Jeder einzelne Muskel meines Körpers war vollkommen entspannt. Die vom Bettzeug reflektierte Körperwärme tat ihr übriges und hüllte meine Haut in ein angenehmes Hitzepolster, das mit einem heißen Bad vergleichbar war. Der tiefe Schlaf der vergangenen Nacht[...]

weiterlesen

Mann für gewisse Stunden

Theo hatte gerade neu einen Job begonnen als „Mann für gewisse Stunden“ für reiche Damen. Er hatte daher noch kaum Erfahrungen damit gemacht. Mila war quasi seine Zuhälterin und organisierte für ihn die Kontakte zu den unbefriedigten Frauen der Oberliga. „Und? Wie sieht sie denn aus?“ fragte Theo. „Äußerst attraktiv.“ Mila machte sich daran, alles für den bevorstehenden Besuch herzurichten.[...]

weiterlesen

Ein turbulentes Wochenende

Im Swingerclub waren an diesem Abend kaum Leute anwesend, als Quentin mit Juliette, einer Bekannten von ihm, eintraten. Eine spärlich bekleidete junge Frau kam ihnen entgegen und Juliette gab ihr zwei Karten. Die junge Frau schaute kurz drauf und bat die beiden dann, ihr zu folgen. Sie öffnete eine Hintertür und ließ die neuen Besucher eintreten. Erneut schaute sich Quentin[...]

weiterlesen

Das seltsame Kribbeln

Wir hatten uns schon seit zwei Wochen nicht mehr gesehen und ich hatte mich schon den ganzen Tag auf unser Treffen gefreut. Doch warum wollte er sich ausgerechnet an dem Turm nahe an meinem Wohnort mit mir treffen? Es musste ihm doch auch klar sein, dass wir hier jederzeit von Nachbarn von mir ertappt werden könnten. Oder war diese delikate[...]

weiterlesen

Ausgezeichnete Lustsklavinnen

Mit knapp 40 Jahren bewarb ich mich für einen Job als Hausmeister eines Wohn-Hochhauses mit sehr vielen Wohnungen. Sowohl das angebotene Gehalt wie auch der Betätigungsbereich an sich interessierten mich. Ich hatte Glück und bekam den attraktiven Job. Mein Aufgabenbereich beinhaltete unter anderem auch, die Wohnungsmieten einzufordern. Schon bald nach meinem Stellenantritt bezog eine neue Mieterin namens Clara Reiser eine[...]

weiterlesen

Der geheimnisvolle Ort

Es ist ein schöner sonniger Morgen. Endlich kann ich meine angesammelte Überzeit kompensieren. Immerhin lohnt sich das auch an einem solchen prachtvollen Tag. Doch bevor ich an den See fahre, will ich mir einen neuen Bikini und noch etwas zum lesen besorgen. Das Kaufhaus ist ziemlich leer als ich dort ankomme. Auf dem Weg zur Wäscheabteilung werfe ich schon mal[...]

weiterlesen

Marinas Vulkanausbruch

Auf der linken Seite im Schrank, die das Revier von Marinas Mann war, türmte sich am Boden ein Berg von verschiedensten Klamotten. Alles lag wild durcheinander verteilt. Richard schaffte es zwar so alle paar Monate mal Ordnung zu machen, aber da er die Sachen nach der Wäsche sehr gerne mal schnell einfach in Schrank warf dauert es immer nur kurze[...]

weiterlesen

Claras Abenteuer – Teil 1

Clara war Mitte zwanzig, schlank und sportlich. Sie trieb regelmäßig diverse Sportarten wie Joggen, Skifahren, Radfahren und war mehrmals die Woche im Krafttraining-Center anzutreffen. Zudem arbeitete sie vorläufig noch in einer Bank. Heiraten mit ihrem lieben Michael war in naher Zukunft geplant und sie wollten dann auch Kinder haben. Soweit war eigentlich alles gut und normal, doch trotzdem fehlte ihr[...]

weiterlesen

Claras Abenteuer – Teil 2

Clara fühlte als erstes, als sie aufwachte, dass die nackt war. Vollkommen nackt. Und sie fühlte Seide auf ihrer Haut. Sie öffnete langsam die Augen und blickte sich um. Ein Zimmer, hell, freundlich, in beige-Tönen. Clara lag in einem riesigen Bett, in seidener, weinroter Bettwäsche. Sie bewegte sich langsam und langsam, aber stetig, fühlte sie den Schmerz. Sie wollte sich[...]

weiterlesen

Claras Abenteuer – Teil 3

Sie hörte, wie sich die Tür zu ihrem Zimmer öffnete und schlug die Augen auf. Sie sah Paul und in seinem Gefolge zwei Herren in dunklen Anzügen. Paul lächelte. „Guten Morgen. Hast du gut geschlafen?“ Clara lächelte zurück. „Ja, danke.“ „Dies sind zwei Herren, die gestern leider nicht dabei sein konnten. Don Lorenzo meinte, ich solle Dich ihnen heute vorführen[...]

weiterlesen

Die hinterhältige Falle

Wir hatten uns in der Firma kennengelernt und verliebt. Nun waren Claudia und ich schon etliche Jahre zusammen. Schon nach kurzer Zeit beschlossen wir zusammen zu leben und suchten nach einer gemeinsamen Wohnung. Wir fanden infolge dessen ein Einfamilienhaus mit Garten, das wir günstig mieten konnten. Dann begann eine sehr schöne Zeit für mich und ich genoss die Vorteile von[...]

weiterlesen

Tage voller Überraschungen

Sarah geht abends im Bett der Anfang dieses ungewöhnlichen Urlaubs durch den Kopf. Schlafen kann sie sowieso noch nicht, so aufgeregt ist sie nach dem überraschenden Empfang. Als sie zugesagt hatte bekam sie die Beschreibung und eine seltsame Liste mit Anweisungen. Die seltsame Situation und die Aussicht auf den kommenden Tag, die Ungewissheit was kommt, machen sie äußerst unruhig. Der[...]

weiterlesen

Nach meinen Regeln

Ich hatte mit Heike und ihrem Mann Richard schon eine Monat im Internet geschrieben. Wir verstanden uns von Anfang an, in ihrer Anzeige damals stand: „Ich suche für meine Frau einen Lover der sie in meinem Beisein verwöhnt und das gibt was ich nicht kann“. Nachdem ich das gelesen hatte schrieb ich die zwei an und zeigte Interesse an dem[...]

weiterlesen

Tief in ihrer Liebeshöhle

Sie kann gar nicht von sich lassen. Ihre blauen Augen hat sie verträumt geschlossen. Ihre Finger wandern immer höher. Zu ihrem in schwarzen Stoff gehüllten Schamhügel. Zärtlich streichelt sie ihn und seufzt wohlig. Sie genießt es sich ihm so zeigen zu dürfen und freut sich darüber das ihm gefällt was er sieht. Das schwarze Cocktailkleid, welches knapp ihren knackigen Po[...]

weiterlesen

Eine unvergessliche Nacht

Eine junge Frau zog mich in einem Tanzlokal beiseite und fragte mich, ob Karl „das“ mit mir auch schon gemacht hätte. Karl und ich kannten uns seit ein paar Monaten und wir hatten auch schon Sex zusammen. Die junge Frau sagte, nein, das meine ich nicht. Sondern, ob er mich schon gefesselt und gefoltert und zu seiner Sklavin gemacht habe.[...]

weiterlesen

Zum ersten Mal im Club

Während Alex noch mit der hübschen Bedienung flirtete, betrat eine attraktive Blondine in geschäftlich aussehenden Kleidern das Lokal. Sie hatte ein hübsches aber markantes Gesicht, wirkte muskulös, und die langen Beine wurden durch glänzende Strümpfe zusätzlich betont. Unter dem dunklen Anzug trug sie eine weiße Seidenbluse durch die ein schwarzer BH durchschimmerte. Alex war gerade in die Lektüre seiner Lieblingszeitung[...]

weiterlesen

Erfüllung meiner Träume

Ich war überrascht und gespannt wie ein Flitzebogen. Helena hatte mir heimlich einen Brief zugesteckt. Was das wohl sein konnte… Auf der Karte, die im Briefumschlag war, stand von Hand geschrieben: Mein Geburtstagsgeschenk für Dich. Ein ganzes Wochenende lang werde ich deine Sklavin sein und alles tun was du von mir verlangst! Ich war fassungslos vor Freude und Aufregung und[...]

weiterlesen

Marlenes Geburtstagsfeier

Marlene war ein zierliches Mädchen das an seinem achtzehnten Geburtstag allein in ein Lokal ging um das Ereignis ein bisschen zu feiern. Es war ein etwas verruchtes Lokal das sie manchmal zusammen mit Freundinnen aufsuchte. Am Tresen stand Adrian, der ihr schon seit längerem aufgefallen war. Ihre Freundinnen hatten sie zwar vor ihm gewarnt, aber das änderte nichts daran, dass[...]

weiterlesen

Unvorstellbare Lust

Ich hatte mich gerade fertig gemacht, hatte aber noch Zeit, ich wollte mich um vier mit Angie im Café treffen. Leo saß schon wieder mal vor dem PC, manchmal denke ich mir Flatrate-saufen ist vielleicht nicht viel schlimmer wie Flatrate-surfen. Ich stellte mich hinter ihn und sah ihm über die Schulter. „Was gibt es denn so spannendes zu glotzen?“ Leo[...]

weiterlesen

Ein lehrreicher Tag

Vor Monaten hatte sie sich endlich getraut sich anzumelden. Lange hatte sie gezögert. Die Sklaven-Zentrale. Allein der Name war schon respekteinflößend. Auf dem Weg zum Bahnhof, überprüfte sie noch einmal pflichtbewusst ihr Outfit. Er hatte es sich so gewünscht, als sie sich zu diesem Treffen verabredet hatten. Lange hatte sie gezögert, und dann doch endlich zugesagt. Irgendwann kamen sie ins[...]

weiterlesen

Der Lieblings-Ganove

Es war Freitagnacht und schon sehr spät. Der Himmel war von Wolken verhangen. Doch das ihm ganz recht so. Er sah sich einmal kurz um, weit und breit kein Mensch zu sehen. Ohne große Aufregung setzte er das Brecheisen in der schmalen Lücke zwischen der nicht ganz heruntergerollten Sonnenstore und der Sockelleiste des Gartensitzplatzes vor dem kleinen Einfamilienhaus an. Langsam[...]

weiterlesen