Büro

Dominant-erotische Verstrickungen – Teil 1

Vor zwei Jahren hatte sich Georgs Leben dramatisch geändert. Seine Ehefrau war ohne große Vorankündigung ausgezogen. Noch immer erinnerte er sich an ihren Abschiedsbrief. Lauter Zeilen, deren Inhalt für ihn bedeutungslos waren und die er nicht wirklich verstand. Er hatte sie geliebt, doch sie hatte wohl mit seinen Neigungen Probleme gehabt. Was sie nun genau gestört hatte, wusste Georg nicht.[...]

weiterlesen

Dominant-erotische Verstrickungen – Teil 2

Etwas später saß sie bei Georg und erst dann wurde ihr klar, was sie getan hatte. Sie hatte mit Daria herum geknutscht und alle hatten zugesehen. Nun war ihr das Ganze doch peinlich. Georg wusste genau, was in Leyla vor ging. Sie war war einfach mega scharf und hätte alles für einen Fick gegeben. Doch Georg wollte sie noch weiter[...]

weiterlesen

Es hat mich fasziniert und erregt

Seit ein paar Monaten arbeite ich in einer großen Firma als Sekretärin vom Senior-Chef. Herr Fortmann ist ein großer attraktiver Mann Mitte fünfzig und wirklich ein sehr angenehmer Chef. Ich befinde mich noch in der Probezeit, aber er betont immer wieder, dass er sehr zufrieden mit mir ist. Somit brauche ich mir wohl keine Sorgen zu machen, die Arbeitsstelle nicht[...]

weiterlesen

Ein etwas unüblicher Bürotag

Es schüttete an diesem Morgen plötzlich wie aus Kübeln, doch ich hatte meine Wohnung ohne Regenschirm verlassen. Was ein Mist. Völlig durchnässt kam ich in meiner Firma an. Der offenbar ständig notgeile aber recht attraktive Hausmeister Leonardo entkleidete mich schamlos mit seinen Blicken als fände eine Wet-Shirt Show statt. Aber ich ignorierte das, denn meine Laune war an diesem Morgen[...]

weiterlesen

Eine hervorragende Mitarbeiterin

Amira war eine hervorragende Mitarbeiterin in meiner Firma. Leider hatte Sie in letzter Zeit private Probleme, weil Ihr Mann seinen Job verloren hatte und Sie nun alleine mit ihrem bescheidenen Gehalt die Finanzierung der Familie stemmen musste. Vorerst wussten wir jedoch nichts von diesen Problemen und stellten nur alle fest, dass Amira auffallend ernster wurde und auch sichtbar abgemagert war.[...]

weiterlesen

Unglücklicher gehörnter Ehemann

Normalerweise brachte Eckhards Frau Marion morgens ihre Tochter zur Schule, doch seit sie wieder halbtags arbeitete, war dies nun seine Aufgabe. Nicht das ihn das groß störte, schließlich lag Theas Schule genau auf dem Weg zu seiner Arbeit, der Arbeitsplatz seiner Frau hingegen lag in der exakt entgegengesetzten Richtung. Eckhard hatte seine Tochter trotz des allmorgendlichen Stoßverkehrs gerade noch rechtzeitig[...]

weiterlesen

Untreu aus Vernachlässigung

Mein Mann Alexander erhielt von seiner Firma die Chance auf eine Beförderung. Die Bedingung dafür war aber ein Umzug in eine große Stadt, viele hundert Kilometer weg von unserer gewohnten Umgebung. Ich bestärkte ihn darin, das Angebot anzunehmen und zog natürlich mit ihm um. Ich kenne Alex seit sechs Jahren und seit zwei Jahren sind wir verheiratet. Bevor wir uns[...]

weiterlesen

Du wirst es nicht bereuen

Noch drei Stunden im Büro ausharren, dann beginnt das Wochenende. Wurde auch Zeit, denn die Woche war anstrengend. Er freute sich aufs abreagieren, natürlich mit Sex. Zu Hause wartete ja genau dafür ein ihm gewogenes Weibchen. Er ist dominant und hat gerne das sagen beim Sex. Es mag es, ihren Körper und ihre Lust zu kontrollieren. Kurz bevor er das[...]

weiterlesen

Verliebt in den Chef

Seit ich weibliche Hormone nahm, war meine Haut weicher geworden, mein Po breiter und meine Brüste füllten schon einen ordentlichen BH aus. „Zeit sich für die Arbeit fertig zu machen“, sagte ich mir und fing an mich vor dem Spiegel anzuziehen. Zuerst versteckte ich meinen Penis zwischen meinen Beinen und zog ein enges Miederhöschen darüber. Dann kamen schwarze Seidenstrümpfe, gehalten[...]

weiterlesen

Allein schon der Gedanke – Teil 1

Endlich Schulfrei für ganze zwei Monate. Emilias Herz hüpfte vor Freude und auch ein bisschen vor Aufregung darüber, was wohl in der nächsten Woche auf sie zukommen würde. Für die erste Woche ihrer Ferien war nämlich ein Praktikum in einer gewissen Firma Allprint AG geplant um herauszufinden, ob ein zukünftiger Bürojob etwas für sie wäre. Emilia war eine junge Frau[...]

weiterlesen

Erlebnisse einer Büroschlampe – Teil 2

Nach einem ruhigen Wochenende kam ich mit gemischten Gefühlen wieder ins Büro und begegnete auf dem Flur zuerst meinem Kollegen Ben, der mich in jener verhängnisvollen Nacht mit seinem extrem dicken Phallus besonders hart rangenommen hatte. „Hallo Vicky, schön dass Du wieder da bist! Warum bist du denn bei der Fortbildung so plötzlich abgereist? Bist du da schon krank geworden?[...]

weiterlesen

Biest hinter biederer Fassade

Mir gegenüber an meinem Schreibtisch saß Frau Jelling. Im kurzen Mini und knappem Oberteil erzählte sie mir sprudelnd ihre Lebensgeschichte. Es war schwierig ihr zuzuhören, ich starrte wie gebannt auf ihre Brüste. Der Schweiß stand mir auf der Stirn. Vor mir lag ihre Bewerbungsmappe und ich versuchte wenigstens ab und an interessiert mit einer Hand darin herumzublättern. Was Frau Jelling[...]

weiterlesen

Ein durchtriebenes Luder – 1

Meine große Liebe, mein Mann Valentin und ich, Leonie, sind seit fünf Jahren verheiratet. Wir sind beide Anfang dreißig. Die Geburt unserer kleinen Tochter vor drei Jahren machte unser Eheglück komplett. Ich habe schulterlange dunkle Haare und wie mein Mann findet ein hübsches Gesicht. Besonders stolz bin ich auf meine wohlgeformten Brüste und meine langen Beine, die ich auch gerne[...]

weiterlesen

Ein durchtriebenes Luder – 2

Meine Muschi brauchte dringend eine Erholungspause von dem gigantischen Schwanz. Daher kam das folgende langweilige Wochenende wie gerufen. Valentins Eltern waren zu Besuch. Sie wohnen nicht hier und haben bei uns übernachtet. Dadurch konnten wir auch kein ausgiebiges Liebesspiel machen. Irgendwie komisch, wenn die Eltern mit unter einem Dach schlafen. Naja, es hat mich nicht besonders gestört, ich hatte mich[...]

weiterlesen

Ein durchtriebenes Luder – 5

Überall im Bett sah man die Spuren der nächtlichen Vögel-Orgie, so dass ich sofort die Bettwäsche wechseln musste. Danach war eine gründliche Dusche überlebenswichtig. Nur mit meinem Bademantel bekleidet, weckte ich Lisa auf. Nach dem Frühstück ging ich zurück ins Schlafzimmer und zog mich an. Heute wählte ich einen eher konservativen Spitzenslip, einen passenden schwarzen BH und schwarze, halterlose Strümpfe.[...]

weiterlesen

Die neue Arbeitskollegin

Entnervt schmeiße ich den Hörer in seine Halterung und sage nicht gerade schmeichelhafte Dinge über den pingeligen Kunden mit dem ich eben telefonierte. „Regen Sie sich doch nicht so auf, jetzt ist erst mal Mittagspause“ sagt meine neue Kollegin, die mir genau gegenüber sitzt. „Sie haben ja recht und da ich meine Mittagsbrote zu Hause liegen lassen habe, werde ich[...]

weiterlesen

Loyalität hat ihren Preis

„Ich habe ihnen den Auftrag nicht gegeben um dann solche Terminverzögerungen hinnehmen zu müssen!“ polterte die Stimme unseres wichtigsten Kunden aus dem Büro meines Chefs. Mein Chef klang seinerseits immer leiser und kleinlauter. Das was er sagte war nur noch als kaum verstehbares geknicktes Murmeln zu vernehmen. „Haben Sie überhaupt eine vage Vorstellung davon, wie viele Millionen mich der Spaß[...]

weiterlesen

Eine glücklich verheiratete Frau

Mein Chef hatte eine gute Auswahl getroffen mit der neuen attraktiven Arbeitskollegin. Die Letzte hatte gekündigt weil sie Mutter geworden war. Er stellte uns einander vor: Herr Johann Ottlinger, Frau Franziska Neuschel. Mein Puls schnellte in die Höhe. Ich hoffte dass sie auch beruflich etwas zu bieten hatte. Hatte sie. Fachlich kompetent und dazu entspannt freundlich. Bald duzten wir uns[...]

weiterlesen

Sklavin der Lust

Sie war frech, hatte keinen Drive mehr zu tun als sie musste und sie überschätzte ihre Wirkung auf Männer. Er konnte Sie einfach nicht leiden. Die tiefen Ausschnitte zeigten was sie hatte und das war nicht wenig, ihre langen blonden Haare verdrehten die Köpfe der Männer die Ihr Wesen nicht kannten. Dann eines Tages passierte das verrückteste Ding seines Lebens[...]

weiterlesen

Geile Spiele machen Spass

„Guten Morgen, Frau Leibrecht.“ Dienstag, 10.00 Uhr, Bürozeit. Es war mir zur Gewohnheit geworden, täglich um diese Zeit Mails zu checken und die allfällige Korrespondenz zu erledigen. „Guten Morgen, Herr Dr. Holderied“ Romina Leibrecht war jetzt seit 3 Monaten angestellt. Die attraktive 28jährige hatte das gesamte Abrechnungswesen meiner Klinik unter ihren Fittichen. Sie war eine Perle. Absolut gewissenhaft, penibel korrekt[...]

weiterlesen

Erlösender Orgasmus

Olivia saß gelangweilt am Fenster, sie wartete auf ihre Freundin die sie zum Sektfrühstück eingeladen hatte. Wie immer lies Isabell auf sich warten. Warum findet mich mein Mann seit Wochen nicht mehr anziehend, auch wenn ich heiße Dessous anhabe, er will einfach nicht mehr mit mir schlafen. Olivia ist sehr niedergeschlagen, sie sieht toll aus 1,78m groß, 50kg schwer, 30[...]

weiterlesen

Die rattenscharfe Chefin – Teil 1

Es war sein erster Arbeitstag. In der ständigen Angst, etwas falsch zu machen saß Herr Schinz an seinem neuen Schreibtisch. Ihm gegenüber nahm gerade Herr Matzke Platz, sein Kollege mit dem er den kleinen Raum teilen würde. Routiniert klickte der alteingesessene Mitarbeiter an seinem PC herum, schlürfte seinen Kaffee und plapperte freundlich. „Ihr PC ist komplett installiert, ich schicke ihnen[...]

weiterlesen

Die rattenscharfe Chefin – Teil 2

Nach der Mittagspause ging Susanne den Flur des Bürotraktes entlang. Dabei hörte sie aus der Herrentoilette rhythmische, fast schon hektische Geräusche. Besorgt um das Wohlergehen des Mitarbeiters, schloss sie die Tür mit ihrem Generalschlüssel auf. Erschrocken musste sie mit ansehen, wie der Azubi vor der Toilette stand und onanierte. Gerade als seine hektischen Handbewegungen zu der erhofften Erleichterung führten, drehte[...]

weiterlesen

Die reife Vermieterin

Im Alter von 21 Jahren machte ich den Fehler zu meiner damaligen Freundin zu ziehen. Es war Liebe auf den ersten Blick gewesen und damals dachte ich, dass ich immer mit ihr zusammenbleiben würde. Doch schon zwei Monate nach meinem Einzug hatten wir es geschafft uns so zu zerstreiten, dass wir uns trennten. Sie schmiss mich raus und ich saß[...]

weiterlesen

Eine körperliche Sache

„Ich verstehe das nicht“, sagte Laura M., nach vorne gebeugt auf dem schmalen Bürostuhl sitzend. Sie saß auf der Kante des Stuhls, hatte eine Hand auf den massiven Mahagoni Schreibtisch gestützt und war ganz schön in Rage. „Was gibt es da nicht zu verstehen?“ sagte ich, locker, zurückgelehnt in meinem wuchtigen Ledersessel und den Wutausbruch der Dame gegenüber, arrogant an[...]

weiterlesen

Das kleine Miststück

Die ersten 40 Jahre meines Lebens gehörte ich zu den Frauen, die man als sehr solide bezeichnen würde, vor allem in sexueller Hinsicht. Keine Affären, keine Orgien, keine gleichgeschlechtlichen Abenteuer, nichts dergleichen. Nur gewöhnlicher Blümchen-Sex mit meinem Mann, mit dem ich schon seit der gemeinsamen Abi-Zeit zusammen war und den ich von ganzem Herzen liebte. Dabei hätte es dank der[...]

weiterlesen

Die Neue im Büro

Seit einigen Wochen arbeitet eine neue Sekretärin (Frau Gehring) bei uns im Büro. Ihr Büro ist in direkter Sicht zu meinem Büro gelegen. Wenn beide Türen offen sind und ich mit meinem Stuhl etwas zur Seite fahre können wir uns sehen. An ihrem ersten Arbeitstag wurde sie uns von unserem gemeinsamen Chef vorgestellt. Sie ist etwas kleiner als ich, hat[...]

weiterlesen

Erregendes Wochenende mit bester Freundin

Sie waren letzte Woche wieder wie so oft tanzen gewesen, Sie und Ihre beste Freundin Sandra. Schon seit der Schulzeit waren Sie und die hübsche Sandra beste Freundinnen die beinahe über alles quatschen konnten! Sie, das ist Tanja, 35, eigentlich eine artige Frau mit Freund, dunkle Haare, ein fröhliches Lachen und schönen Rundungen. Wen man sie nicht genau kennt ist[...]

weiterlesen

Potenter Mitbewohner gesucht

Was will denn der Vermieter jetzt von mir? Ich gehe in meine Wohnung, schmeiße den Schlüssel auf die Kommode und setze mich ins Wohnzimmer um den Brief vom Vermieter zu lesen. Ich reiße den Umschlag auf und beginne den Brief zu lesen ‚Sehr geehrter Herr Hofbauer. Leider müssen wir Ihnen mitteilen dass wir die von Ihnen belegte Wohnung wegen Eigenbedarf[...]

weiterlesen