Sklavin

Erotische Eskapaden – Teil 1

Meine Frau ist seit der Geburt unserer Tochter kaum mehr an Sex interessiert. Sie lässt sich zwar von mir verwöhnen und hat ihren Spaß dabei, doch Geschlechtsverkehr lehnt sie kategorisch ab. Das frustriert mich, als erst bald vierzigjährigen Ehemann, natürlich sehr. Etwas Abwechslung kommt in meine Tage, wenn unsere Nachbarin Emmy mal wieder Probleme mit ihrem PC hat. Sie bittet[...]

weiterlesen

Eine unvergessliche Nacht

Eine junge Frau zog mich in einem Tanzlokal beiseite und fragte mich, ob Karl „das“ mit mir auch schon gemacht hätte. Karl und ich kannten uns seit ein paar Monaten und wir hatten auch schon Sex zusammen. Die junge Frau sagte, nein, das meine ich nicht. Sondern, ob er mich schon gefesselt und gefoltert und zu seiner Sklavin gemacht habe.[...]

weiterlesen

Erfüllung meiner Träume

Ich war überrascht und gespannt wie ein Flitzebogen. Helena hatte mir heimlich einen Brief zugesteckt. Was das wohl sein konnte… Auf der Karte, die im Briefumschlag war, stand von Hand geschrieben: Mein Geburtstagsgeschenk für Dich. Ein ganzes Wochenende lang werde ich deine Sklavin sein und alles tun was du von mir verlangst! Ich war fassungslos vor Freude und Aufregung und[...]

weiterlesen

Sklavin aus Leidenschaft

Linda mochte die Vorstellung von einem Mann oder auch von einer Frau dominiert zu werden. Sie sah sich gerne Videos im Internet an, wo Frauen von einem Herrn oder einer Herrin benutzt wurden. Dabei stellte sie sich immer vor, an der Stelle der Sklavin zu sein, was ihr ein warmes prickelndes Gefühl im Schritt verschaffte und immer darin endete, dass[...]

weiterlesen

Sklavin der Lust

Sie war frech, hatte keinen Drive mehr zu tun als sie musste und sie überschätzte ihre Wirkung auf Männer. Er konnte Sie einfach nicht leiden. Die tiefen Ausschnitte zeigten was sie hatte und das war nicht wenig, ihre langen blonden Haare verdrehten die Köpfe der Männer die Ihr Wesen nicht kannten. Dann eines Tages passierte das verrückteste Ding seines Lebens[...]

weiterlesen

Behandlung meiner Herrin

Die schwarze elastische Peitsche saust pfeifend auf meinen Oberschenkel und verursacht einen brennenden Schmerz, der mich aufschreien lässt. „Warum machst Du das Laura“ frage ich stöhnend und schon trifft mich die Rute erneut, diesmal auf den anderen Oberschenkel. „Du sollst doch nur sprechen, wenn ich es Dir erlaube Sklave und außerdem sollst Du mich ab sofort mit Herrin ansprechen. Ist[...]

weiterlesen

Lebe deine sexuellen Träume

Es war ein wirklich schöner Frühjahrsmorgen. Die Sonne ging langsam hinter dem kleinen Berg, den man von ihrem Schlafzimmerfenster sehen konnte auf. Sie war froh, nicht auf ihren Mann gehört und sich durchgesetzt zu haben und die großen Panoramafenster einbauen zu lassen. Überhaupt ihr Mann, dieses Weichei, er schlief mit seiner Sekretärin und glaubte sie würde es nicht bemerken. Sie[...]

weiterlesen

Folgenreiche Bekanntschaft

Ich hatte bei einer Online-Auktionsseite günstig einen Theatersitzplatz ersteigert und freute mich auf das Stück, das bereits zwei Tage später sein sollte. Vielleicht sollte ich mich kurz beschreiben: Ich heiße Frank, bin siebenunddreißig Jahre alt und geschieden, habe kurze, braune Haare und bin eins neunzig groß. Da ich viel Sport treibe habe ich einen breiten Body. So machte ich mich[...]

weiterlesen

Neuanfang mit Hindernissen

Sie war mal wieder alleine zu Hause denn ihr Mann war wieder wie so oft für Monate im Ausland. Eigentlich war es ihr aber auch egal ob er zu Hause war oder nicht. Das einzige was sie an ihm noch reizte und warum sie bei ihm blieb, waren die gemeinsamen Kinder und das er sehr gut für sie sorgte. Sex,[...]

weiterlesen

Ihr erster Herr

Mit einem mulmigen Gefühl zog sie die Tür hinter sich ins Schloss, draußen schien die Sonne und der glasklare Himmel war ohne jede Wolke. Zwei Wochen ist es seit der E-Mail jetzt her, zwei Wochen seit sie erfuhr, dass sie ihn heute treffen würde. Treffen musste, es war ohne Zweifel ein Befehl gewesen der keine Widerspruch erlaubte. So sehr sie[...]

weiterlesen

Geheime sexuelle Fantasien

Obwohl ich es damals nicht ahnte begann diese Geschichte bereits zwei Monate vor der eigentlichen Handlung. Zu diesem Zeitpunkt erzählte ich meiner Freundin Sophie in einer Sektlaune, besser gesagt war ich ziemlich betrunken, von meinen wirklich geheimen sexuellen Fantasien. Zwar war ich mit meinem Freund Fabian, der ein richtiger Hengst sein konnte, sehr zufrieden und glücklich. Dennoch war in meinem[...]

weiterlesen

Dunkle perverse Wirklichkeit

In dieser Nacht schlief ich tief und fest, stellte aber meinen Wecker trotzdem auf 07.00 Uhr. Ich war mir felsenfest sicher, dass Melissa mich pünktlich, wie vereinbart, um 06.30 Uhr wecken würde. Mir gingen viele Gedanken durch den Kopf und ich träumte von Melissa und von mir. Im Traum war ich leicht wie eine Feder, ich spürte kein Gewicht und[...]

weiterlesen