freund

Mein verwegener Entschluss

Es war ein schöner Frühsommertag und wir, also mein Freund Ruben und ich, hatten uns auf den Weg zu einem kleinen Dorf in der Nähe des Gardasees in Norditalien gemacht. Wir wollten dort einen angenehmen ruhigen Kurzurlaub verbringen. An einer Autobahn-Raststätte legten wir eine kurze Mittagspause ein, um das Auto vollzutanken und etwas essen. Als wir wieder losfahren wollten, fragte[...]

weiterlesen

Erfahrungen in der Öffentlichkeit

Ich kam abends nach einem langen Arbeitstag nach Hause und freute mich auf einen gemütlichen Abend. Mein Freund sollte erst am nächsten Tag von einer Geschäftsreise zurückkommen. Auch darauf freute ich mich. Allerdings hatten mich seine geheimnisvollen Andeutungen, dass es nach seiner Rückkehr zu einem geplanten Ereignis kommen würde, etwas genervt. Denn auf meine Frage, worum es sich denn handelte,[...]

weiterlesen

Mein Spezialfreund

Nur mit String und Büstenhalter bekleidet, betrachte ich meinen Körper im Spiegel. Es ist ein riesiger Spiegel und er hat mir schon sehr gute Dienste erwiesen. Er ist mein Spezialfreund geworden, ihm vertraue ich meine intimsten Gedanken und sogar meinen nackten Körper an, er hat mich gesehen in allen Varianten meiner geheimen Beschäftigung, meines intimen Denkens. Langsam löse ich meine[...]

weiterlesen

Standpunkt standhaft vertreten

„Vielleicht hört sie auf dich, sie kann dich gut leiden und du sie doch auch, oder?“ Wir waren zu David nach Hause unterwegs und er bearbeitete mich, dass ich mit seiner Mutter sprechen sollte, weil er jetzt endlich eine Tätowierung haben wollte. Seit er volljährig war nervte er seine Mutter damit. Sie war aber klar dagegen. Jetzt stellte er damit[...]

weiterlesen

Die geile Chance

Ich hatte schon immer meine liebe Mühe mit der Mathematik. Deswegen wurde auch eine Nachhilfe engagiert, um zumindest ohne mangelhaft oder gar ungenügend durchzukommen. Die Nachhilfe war zu dem Zeitpunkt selbst auch noch Schülerin in der Oberstufe und der Preis, der verlangt wurde, lag deutlich unter denen der so genannten professionellen Nachhilfen. Also ging ich zwischen ein- und zweimal wöchentlich[...]

weiterlesen

Freude in jeder Beziehung

Sophie bezeichnete ich in meiner Fantasie als „saftiges“ Mädchen. Wie soll ich es erklären? Sie war nicht dünn, aber schlank genug. Schöne Beine, die sich zu einem knackigen, aber doch runden Po vereinigten. In Jeans ein Bild zum Reinbeißen. Sie hatte braune Haare mit einem ganz, ganz leichten rötlichen Schimmer. Sehr lang. Wenn sie es ganz löste, fast bis an[...]

weiterlesen