eindringen

Die Schönheit von der Bar

Seit ein paar Wochen hatte er nun den Job an der Bar und hatte schon einige schöne Frauen mit seinen Cocktails glücklich gemacht. Manchmal hatte er dem Glück noch etwas mehr nachgeholfen. Warum auch nicht, er war ja alleinstehend und konnte machen wozu er Lust hatte. Seine Schicht hatte vor einer Stunde begonnen. Es würde wieder eine lange Freitag-Nacht. Gerade[...]

weiterlesen

Das geheime Übereinkommen

Verena bewohnte mit ihrer Tochter ein kleines Einfamilienhaus am Stadtrand. Eduard, ihr geschiedener Mann hatte es ihr nach der Scheidung überlassen, er war mit seiner neuen Freundin weggezogen, hatte sie mit Sophie, die damals zwei Jahre alt war, alleine gelassen. Seitdem hatte sie nichts mehr von ihm gehört, nur seine Unterhaltszahlungen trafen pünktlich bei ihr ein. Sie war gezwungen, ihren[...]

weiterlesen

Ritt ins Paradies

Sie war zwanzig Jahre alt und sündhaft schön. Eine Granate wie sie im Buche steht, die allen Männern im Betrieb die Hälse verdrehte. Die Rede ist von Fabienne, einer ehemaligen Auszubildenden in der Firma, in welcher auch ich arbeitete. Ich war hin und weg, aber als Azubi war sie leider nun mal unantastbar. Nach ihrer Ausbildung wurde sie, wie fast[...]

weiterlesen

Letzter Praxistermin

Es war an einem späten Nachmittag. Ich hatte einen anstrengenden Tag hinter mir. Auch wenn mich meine Freunde um meinen Job als Frauenarzt beneiden, so ist bis auf wenige Tage ein Job wie jeder andere. Für heute hatte ich nur noch eine Patientin. Frau Oprecht hatte noch einen Termin. Die Praxis war schon eine halbe Stunde leer, als sie kam.[...]

weiterlesen

Bis zum letzten Tropfen

Die beiden Hübschen werden überrascht sein das ich heute früher zurück komme, dachte ich so bei mir, als ich meine Tennissachen wieder einpackte und durch den Platzregen zum Auto lief. Ich besitze im Ort eine kleine Backstube und beliefere die ansässigen Lebensmittelgeschäfte mit frischen Brot und Kuchen und wenn ich Dienstag Nachmittag zum wöchentlichen Tennismatch gehe, kann ich mich darauf[...]

weiterlesen

Ein Traum aus Ebenholz

An einem dieser schönen Tage bekam ich den Auftrag in einer Herrenvilla im Vorort meine Arbeit zu verrichten. Ich fuhr mit dem wagen die lange Auffahrt hinauf und konnte den gepflegten Rasen und auch die anderen Hausteile bewundern. Edel und Vornehm konnte ich da nur sagen. An der Haustür angekommen öffnete nach dem schellen eine gut gebaute schwarze Perle die[...]

weiterlesen

Entblösst und ausgeliefert

Sie lag auf dem grossen, frisch bezogenen Bett. Es roch nach Rosen und Sonne, die Sinne bereits mit Leidenschaft und Lust getrübt. Ihr Körper war braun gebrannt, ausser an den Stellen, die niemand sonst zu sehen bekam. Dort glänzten weisse Streifen und liessen die Schweisstropfen durch die letzten Sonnenstrahlen in allen Farben erleuchten. Ihre Augen waren verbunden, ihr Atem war[...]

weiterlesen

Szenen einer Ehe – Teil 1

Wir waren nun seit fünf Jahren verheiratet. Unser Sexleben war irgendwann fast eingeschlafen. Dabei hatte alles so toll angefangen. In den ersten Jahren hatten wir, Tina und Tom, fast jeden Tag miteinander geschlafen. Manches Wochenende waren wir gar nicht aus dem Bett gekommen. Doch nun war irgendwie der Wurm drinnen. Egal was ich versuchte – sie wollte fast immer nur[...]

weiterlesen