Stiefel

Fluchtpunkt im Keller

Sandra ist gut aussehend, selbstbewusst, fünfunddreißig Jahre alt und beruflich in einer Führungsposition. Sie gehört zu dem Typ Frau, nach welchem sich die Köpfe der Männer umdrehen. Eine perfekte Figur, straffe Brüste und lange Beine ohne Ende. Eine Männer verschlingende Frau könnte man denken, aber in Wahrheit hat sie schon lange keinen Mann mehr an sich herangelassen. In letzter Zeit[...]

weiterlesen

Mein junger Nachbar

Der Sommer war vorbei und alles war vorbereitet für den Winter der nun kommen konnte. Ich wohne in einer kleinen Stadt und führe ein eher unerfülltes Eheleben. Aber mein junger Nachbar Moritz macht es mir leichter, denn er wurde zu meinem festen Liebhaber. Es strahlt deshalb ein Teil seiner Jugend auf mich ab, auch wenn ich keine 22 mehr bin[...]

weiterlesen

Fast wie eine Domina

Wir kennen uns jetzt schon seit zwei Monaten und haben uns eigentlich auf Anhieb gut verstanden, Rebekka und ich, Lucie, auch wenn wir zwei komplett unterschiedliche Persönlichkeiten sind. Wir sind im gleichen Philosophie-Kurs und privat auch schon unzertrennlich. Auch vom Aussehen unterscheiden wir uns stark: während Rebekka dem Gothic-Style verfallen ist, bin ich eher der „Top mit enger Jeans und[...]

weiterlesen

Kleine geile Polizistin

Nachdem ich meine Anzeige bei der Polizei gemacht hatte, was mir schon schwer genug viel, erklärte mir der Diensthabende, dass sie, die Männer, mich zu diesem Thema nicht vernehmen dürfen. Das Problem lag daran, dass die einzige Kollegin keinen Dienst hatte. Mir war diese ganze Angelegenheit schon unangenehm genug, jetzt musste ich warten auch noch. Siehe da nach nur zehn[...]

weiterlesen

Die junge Dame von nebenan

Heute hatten wir einen Abend geplant, an dem die ganze Abteilung auf den Putz hauen wird. Ich hatte mich lange dagegen geweigert aber heute, gerade heute hatte ich richtig Lust dazu. Ich bin Ilona, dreissig, zurzeit ohne feste Beziehung und arbeite in einer Werbeagentur als Abteilungsleiterin. Zu meinem Geburtstag haben mir meine engsten Mitarbeiter einen Satz an Lackunterwäsche geschenkt, nicht[...]

weiterlesen

Orgasmus im Dominastudio

Genüsslich strich ich mit meinen lederbehandschuhten Händen über die nackte, empfindsame Haut meiner freiliegenden Brüste. Bebend und zitternd zogen sich meine Knospen zusammen und stellten sich steif und prall auf. Die enge Leder-Corsage schnürte mich ein, machte meine Atmung schneller. Meine Beine hatte ich gespreizt und fest auf den Boden gestellt, aufrecht auf dem Stuhl sitzend, das kühle, rote Leder[...]

weiterlesen

Die Neue im Büro

Seit einigen Wochen arbeitet eine neue Sekretärin (Frau Gehring) bei uns im Büro. Ihr Büro ist in direkter Sicht zu meinem Büro gelegen. Wenn beide Türen offen sind und ich mit meinem Stuhl etwas zur Seite fahre können wir uns sehen. An ihrem ersten Arbeitstag wurde sie uns von unserem gemeinsamen Chef vorgestellt. Sie ist etwas kleiner als ich, hat[...]

weiterlesen

Der nasse Freiluft-Fick

Es war Samstag Abend. Ich trug eine schwarze Lederjeans, schwarze Stiefel und ein schwarzes T-Shirt sowie eine braune Lederweste. Um die Hoden hatte ich einen schwarzen Gummiring gezogen, was sie sofort prall nach vorne stehen lies. Zusammen mit dem vor Vorfreude schon pulsierenden Schwanz boten sie ein ansehnliches Paket. Absicht! Andrea trug einen engen schwarzen Rock, einen BH unter einem[...]

weiterlesen