schmerzen

Perfekte demütige Sklaven

Ich bin Leana, Mitte dreißig und wohne in einem eigenen Haus am Dorfrand. Leider kam mein Mann vor zwei Jahren bei einem Unfall ums Leben und in mir war auf einmal alles leer. Er fehlte mir in jeder Situation meines Lebens. Meine Freundinnen versuchten mich zu trösten und auch wieder mit anderen Männern bekannt zu machen. Aber bisher war mein[...]

weiterlesen

Die hinterhältige Falle

Wir hatten uns in der Firma kennengelernt und verliebt. Nun waren Claudia und ich schon etliche Jahre zusammen. Schon nach kurzer Zeit beschlossen wir zusammen zu leben und suchten nach einer gemeinsamen Wohnung. Wir fanden infolge dessen ein Einfamilienhaus mit Garten, das wir günstig mieten konnten. Dann begann eine sehr schöne Zeit für mich und ich genoss die Vorteile von[...]

weiterlesen

Geheimster Wunsch erfüllt

Ich war zuerst tief verwirrt und noch sehr erregt von dem Vorangegangen, doch nach und nach wurde mir bewusst, was bisher passiert war und mir wurde bewusst, dass ich nie gedacht hätte, dass ich in so eine Situation geraten könnte. Nun lag ich tatsächlich nackt, mit verbundenen Augen und gefesselt auf dem Bett meiner besten Freundin, angsterfüllt und dennoch erwartungsvoll[...]

weiterlesen

Hitze in meinem Bauch

Meine Eltern sind mit mir in das neue Haus am Rande unserer Großstadt gezogen. Etwas das einem Mädchen wie mir nicht so leicht gefallen ist, aber vielleicht hat es ja doch noch Vorteile. Im Moment ist erst mal alles Grau in Grau, die Umzugskartons stehen noch rum, richtig Lust diese auszupacken hatte ich auch nicht. Alle meine Freundinnen wohnen jetzt[...]

weiterlesen

Der Befehl meiner Frau

Ich kam nach Feierabend nach Hause, öffnete die Tür und es war kein Kinderlärm zu hören. Angenehm, dachte ich, so habe ich noch ein bisschen Ruhe. Langeweile kommt aber bei uns nie auf. Auf dem Tisch lag wie immer die Post von diesem Tag, aber zusätzlich lag dort Heute ein gefaltetes Stück Papier. Es war von meiner Frau. Meine Frau[...]

weiterlesen

Lauras neue Lust

An Laura hatte ich mich sofort verloren. Sie war mir bei einer geschäftlichen Einladung vorgestellt worden und sie war genau der Typ von Dame, für die ich vergehe. Wohl gut 40 Jahre alt, lässig elegant, mit scharf gezeichneten, stets amüsiert wirkenden Gesichtszügen, schwarze Haare und weibliche Formen am richtigen Fleck. Ich schickte ihr anonyme Mails und sie stieg darauf ein,[...]

weiterlesen