hose

Deiner ist auch nicht übel

Meine Frau war für das ganze Wochenende verreist mit einer Freundin. Ich hatte also quasi für zwei Tage mein altes Singleleben zurück. Aber so ganz alleine macht alles weniger Spaß. So entschloss ich mich, ein wenig auszugehen. Ich rief bei ein paar Freunden an ob jemand Zeit und Lust hätte mit mir auszugehen. Keiner meiner Freunde hatte richtig Lust, also[...]

weiterlesen

Ein wundervolles Gedankenspiel

Er kam nach Hause und sie saß in einer Zeitschrift lesend am Küchentisch. Sie stand sie auf und gab ihm einen innigen nassen Kuss. Ihre Hand strich über seine Hose und drückte durch den Stoff auf sein Glied, welches dadurch langsam hart wurde. Er reagierte auf ihre Zärtlichkeiten und liebkoste seinerseits ihre beiden wundervollen Pobacken und rieb sein Knie sanft[...]

weiterlesen

Biest hinter biederer Fassade

Mir gegenüber an meinem Schreibtisch saß Frau Jelling. Im kurzen Mini und knappem Oberteil erzählte sie mir sprudelnd ihre Lebensgeschichte. Es war schwierig ihr zuzuhören, ich starrte wie gebannt auf ihre Brüste. Der Schweiß stand mir auf der Stirn. Vor mir lag ihre Bewerbungsmappe und ich versuchte wenigstens ab und an interessiert mit einer Hand darin herumzublättern. Was Frau Jelling[...]

weiterlesen

Was los in der Hose

Der Tag war recht gut verlaufen und ich freute mich auf ein paar Bier in meiner Stammkneipe. Nach dem ich bereits ein paar Wochen hier war ging ich fast jeden Abend dort hin. Kurz vor Feierabend kam dann einer der Angestellten und sagte mir, dass ich heute von der Firma zum Essen eingeladen bin. Das gefiel mir überhaupt nicht und[...]

weiterlesen

Sekt mit Gummi

Ich hatte entschieden, das Ende des Jahres in einer Diskothek zu verbringen. Nach beinahe einer Stunde Warten auf Einlass stand ich endlich in dem vollen Tanzschuppen. Ein Mädchen mit blonden kurzen Haaren in einem unverschämt knappen Ledermini erregte sofort meine Aufmerksamkeit und ich spürte meine Männlichkeit langsam aufsteigen. Nicht weiter verwunderlich, denn ich war immerhin schon seit zwei Monaten ohne[...]

weiterlesen

Auf der Toilette vernascht

Sebastian und ich waren seit Jahren glücklich verheiratet und kannten uns davor schon eine halbe Ewigkeit. Wir waren wie füreinander geschaffen und kannten uns in- und auswendig. Sebastian war 34 und wirklich ein gut aussehender und durchtrainierter Mann. Er arbeitete in einer gut gehenden Softwarefirma als Programmierer und verdiente nicht schlecht. Ich (Melanie), war 35 und fand mich eigentlich immer[...]

weiterlesen